Finanzamt Wuppertal-Elberfeld

Für die steuerrechtlichen Angelegenheiten der Bürger ist das Finanzamt Wuppertal-Elberfeld verantwortlich. Sowohl für die Anwohner der Kernstadt als auch für weitere Kreisteile. Bewohner der Städte im Postleitzahlenbereich von 42001-42410 werden ebenfalls in dieser Behörde beraten.

Zu den Hauptaufgaben der Finanzbehörde gehört insbesondere die Verwaltung der Steuern. Das Festsetzen der Steuern ist ebenso wie das Eintreiben Aufgabe des Finanzamtes.

Unter anderem ist das Finanzamt Wuppertal-Elberfeld zuständig für die Einkommensteuer, die Körperschaft- sowie die Umsatzsteuer. Die Mitarbeiter der Behörde sind außerdem dazu aufgerufen, Informationen für die Bürgerinnen und Bürger bei anfallenden steuerlichen Fragen bereit zu halten und auch zu vermitteln.

In den Aufgabenbereich des Finanzamts Wuppertal-Elberfeld fällt zudem:

  • die Bearbeitung der Steuererklärungen
  • die Bearbeitung der Umsatzsteuervoranmeldungen
  • die Bereitstellung von Pressemitteilungen und Informationsmaterialien

Da es sich bei den Finanzämtern allgemein um Landesbehörden handelt, steht dem Finanzamt Wuppertal-Elberfeld als Dienstherr die Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen vor.

Finanzamt Wuppertal-Elberfeld: Steuernummer und Steuer-ID

Besitzt jeder Mensch in Deutschland eine Steuer-ID und eine Steuernummer? Und warum gibt es eigentlich zwei verschiedene Nummern? Bis vor ein paar Jahren gab es lediglich die bekannte Steuernummer. Diese bekommt jeder Bürger nach wie vor erst mit Abgabe seiner ersten Steuererklärung vom Finanzamt zugewiesen, um eindeutig identifiziert werden zu können.

Um das Besteuerungsverfahren zu modernisieren, wurde 2007 zusätzlich die Steuer-ID eingeführt. Diese wird bereits kurz nach der Geburt zugewiesen und begleitet jeden Steuerzahler in Deutschland sein Leben lang, während die Steuernummer sich beispielsweise nach einem Umzug ändert. In der Zukunft soll die Steuernummer mittelfristig abgeschafft werden und von der Identifikationsnummer ersetzt werden.

Aus- und Weiterbildung im Finanzamt Wuppertal-Elberfeld

Das Wissen um die verschiedenen Fachbereiche im Finanzamt Wuppertal-Elberfeld und die Ausbildungs- oder Weiterbildungsmöglichkeiten ist eine der Voraussetzungen, um hier eine Karriere anzustreben. Neben Finanzwirten und Diplom-Finanzwirten können auch Juristen, Fachinformatiker und Verwaltungswirte Beschäftigung im Finanzamt Wuppertal-Elberfeld finden.

Die Öffnungszeiten - Finanzamt Wuppertal-Elberfeld

Allgemeine Sprechzeiten:

Bürgerbüro,Mo,Do, Fr 08.30-12.00 Uhr, ,Di 07.00-12.00 Uhr, Do 13.30-17.00 Uhr,,Mittwochs geschlossenÜ

Anschrift

Finanzamt Wuppertal-Elberfeld (Nr. 5132)
Kasinostr. 12
42103 Wuppertal

Postfach 100209
42002 Wuppertal

Bankverbindung des Finanzamtes Wuppertal-Elberfeld
BanknameBBK DUESSELDORF
IBANDE10300000000033001500
BICMARKDEF1300

Beispiele der Rechte und Pflichten vom Finanzamt Wuppertal-Elberfeld

Rechte und Pflichten des FinanzamtsKonsequenzen
SchätzungsrechtDas Finanzamt darf Daten schätzen, wenn ein Bürger nicht die geforderte Steuererklärung abgibt. Als eine Art Erziehungsmaßnahme verläuft die Schätzung in der Regel zu Ungunsten des Bürgers.
StundungspflichtEine eher schwammige Pflicht des Finanzamts ist Folgendes: Wenn eine fristgerechte Steuerzahlung eine 'erhebliche Härte' bedeuten würde, müsste das Amt die Zahlung stunden. Der Steuerpflichtige muss dafür allerdings einen Antrag stellen und dies möglichst lange vor dem Zahlungstermin.
PrüfungsrechtNeben dem Recht, jederzeit eine Steuerprüfung durchführen zu dürfen, hat das Finanzamt sogar die Befugnis, eine Steuerprüfung vor Ort (Außenprüfung) bei Betrieben oder Freiberuflern vorzunehmen. .
SäumnisrechtWer nicht unnötig Geld in die Hand nehmen will, sollte die vom Finanzamt festgelegten Fristen einhalten. Andernfalls droht ein Säumniszuschlag oder ein Verspätungszuschlag, also eine Strafzahlung.
AnforderungsrechtDas Finanzamt ist gegenüber den Bürgern in seinem Einzugsgebiet berechtigt, sie zur Abgabe einer Steuererklärung oder bestimmten Belegen im Rahmen einer Kontrolle aufzufordern.
InformationspflichtSteuerpflichtige haben das Recht, vom Finanzamt Informationen darüber einzufordern, wie sich beispielsweise bestimmte Investitionen steuerlich auswirken würden.

Widerspruch: Sich gegen Entscheidungen des Finanzamts wehren

Prinzipiell orientieren sich Finanzämter an geltenden Steuergesetzen. Die Entscheidungen enthalten aber häufig auch einen gewissen Ermessenspielraum. Jede steuerpflichtige Person hat jedoch binnen eines Monats die Möglichkeit Widerspruch einzulegen.

Dafür hat man allerdings nur wenige Wochen Zeit, nach spätestens zwei Monaten läuft die Frist ab.

Anders verhält es sich aber bei einer Steuerprüfung: Jeder kann dazu aufgerufen werden, sich einer solchen Prüfung zu unterziehen.

In aller Regel werden Steuerprüfungen aber im Voraus angekündigt. Zudem hat man hier oft die Wahl, wo die Prüfung - etwa in den Räumlichkeiten des Steuerberaters - durchgeführt wird.

Steuerliche Details zu Wuppertal

Einwohner343.494
Hebesatz Grundsteuer A240
Hebesatz Grundsteuer B620
Hebesatz Gewerbesteuer490
Infografik Finanzamt Wuppertal-Elberfeld

Das könnte Sie auch interessieren