Die wichtigsten Fakten

  • Jeder Grundeigentümer muss alle drei Monate Grundsteuer bezahlen.
  • Grundlage für diese Besteuerung ist der Einheitswert.
  • Dieser wird in einem komplizierten Verfahren vom Finanzamt festgestellt.
  • Ziel ist, dass der Einheitswert dem realistischen Wert des Grundeigentums entspricht.

Einheitswert

Grundsteuer Einheitswert - Was ist das genau?

Der Wert ist die Besteuerungsgrundlage für die Grundsteuer. Rechtliche Grundlage ist das Bewertungsgesetz.

Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass der Wert möglichst nahe an den tatsächlichen Wert des Grundstücks herankommen sollte. In der Praxis gibt es allerdings immer wieder erhebliche Unterschiede.

Häufig gestellte Fragen zum Grundsteuer Einheitswert

Ohne den Einheitswert lässt sich die exakte Höhe der zu zahlenden Abgabe nicht ermitteln.

Denn die Grundabgabe ergibt sich aus der Multiplizierung des Einheitswerts und der Grundsteuermesszahl. Heraus kommt der Steuermessbetrag, der mit dem Hebesatz multipliziert wird.

Diese Aufgabe fällt dem jeweiligen Finanzamt zu. Hierfür gibt es den amtlichen Vorgang des Feststellungsverfahrens.

Maßgeblich für die Ermittlung sind:
  • der Grund und Boden
  • die Erträge, die man über den Grund und Boden gewinnen kann (insbesondere über hier vorhandene Betriebsstätten)
  • die Sachwerte (Substanz), die sich auf dem Grundeigentum befinden

Aufgrund seiner intransparenten Bestimmung ist er nicht nur verfassungsmäßig bedenklich, sondern für die Verwaltungen auch sehr teuer, da diese den Wert in einem sehr ineffizienten Verfahren bestimmen müssen.

Dieses Verfahren bedarf dringend einer Überprüfung und anschließender Reform. Die Ausgangsdaten sind drastisch veraltet.

Im Westen liegen nach wie vor Ausgangswerte von 1965 zu Grunde. Im Osten wird sogar mit Angaben aus dem Jahr 1935 gearbeitet, als die Grundsteuer letztmals vor der Wiedervereinigung für das gesamte Deutschland reformiert wurde.

Das Alter der Ausgangswerte für den Einheitswert in der Übersicht

WestdeutschlandOstdeutschland
19651935

Einzelnachweise


Bundeszentrale für politische Bildung: Einheitswert 


Das könnte Sie auch interessieren