Kindergeld Ausbildung

Kindergeld wird der Mehrheit der Bevölkerung ein Begriff sein. Diese Form der Leistung erhalten Familien auf Antrag für ihre eigenen Kinder, für die sie erziehungsberechtigt sind.

Der Anspruch auf Kindergeld wird ab dem Geburtsmonat erworben und wird monatlich bis zur Vollendung des 18.Lebensjahres des Kindes bezahlt.

Doch viele Kinder befinden sich in diesem Alter noch in einer Ausbildung. Ob es diesbezüglich eine Ausnahmeregelung für den Bezug von Kindergeld gibt, darauf hier nun nachfolgend die Antwort.

Kindergeld in der Regel auch während der Ausbildung möglich

Wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden, dann kann das Kind auch trotz Volljährigkeit in der Ausbildung noch Kindergeld erhalten.

Die einzigen Bedingungen, die der deutsche Staat diesbezüglich stellt, sind folgende:

  • Es muss sich um eine Erstausbildung handeln.
  • Das 25. Lebensjahr darf nicht überschritten werden.

Das bedeutet im Klartext, dass jedes Kind, was sich erstmalig in der Ausbildung befindet, bis zum Alter von 25 Jahren einen Anspruch auf Kindergeld während der Ausbildung aufrecht erhält.

Und das seit 2012 auch ohne weitere Bedingungen.

Höhe des Kindergeldes

Bis zum Jahre 2012 gab es festgelegte Einkommensgrenzen von jährlich 8004 Euro. Wurde diese Grenze überschritten, erhielt das volljährige Kind während der Ausbildung keinen einzigen Cent.

Dies wurde glücklicherweise vom Gesetzgeber geändert, so dass sich jedes Kind nun über das Kindergeld in folgender Höhe freuen kann:

  • 190 Euro für das erste Kind monatlich
  • 196 Euro für das zweite und dritte Kind im Monat
  • 221 Euro ab dem vierten Kind monatlich

Es werden also - je nach Anzahl der sonstigen in der Familie noch kindergeldberechtigten Kinder - zwischen 190 und 221 Euro monatlich ausbezahlt.

Das könnte Sie auch interessieren