Leichter Weg zur Steuerklasse 2 für Alleinerziehende

Alleinerziehende können in Zukunft schneller in die Steuerklasse 2 wechseln - vorausgesetzt, ihr Arbeitgeber ist technisch am Puls der Zeit.

Denn der Gesetzgeber hat den Wechsel ab sofort unbürokratischer gestaltet.

Wenn der Arbeitgeber bereits die elektronische Gehaltsabrechnung eingeführt hat, ist nur noch ein Vordruck auszufüllen.

Der schnelle Weg in die Lohnsteuerklasse 2

Nötig ist in diesem Fall lediglich noch der amtliche Vordruck Versicherung zum Entlastungbetrag für Alleinerziehende. Dieser liegt beim Finanzamt aus, kann dort abgeholt oder direkt vor Ort ausgefüllt und wieder abgegeben werden.

Anschließend führt die Behörde eine Prüfung der gemachten Angaben durch und gestattet anschließend den Wechsel in die Lohnsteuerklasse 2.

Der oder die Alleinerziehende muss sich anschließend auch keine Gedanken über die Benachrichtung des Arbeitgebers machen.

Dieser erfährt die geänderten Lohndaten direkt vom Finanzamt, das nach dem genehmigten Wechsel des Arbeitnehmers in die Lohnsteuerklasse 2 eine entsprechende Mitteilung an diesen ab.

Direkt nach der Geburt des Kindes in die Steuerklasse 2 wechseln

Unter gewissen Umständen ist es für den Alleinerziehenden sogar möglich, direkt nach der Geburt des Kindes in die Lohnsteuerklasse 2 zu wechseln und von den wesentlich geringeren Abzügen in dieser, die durch den höheren Freibetrag (1308 Euro) entstehen, zu profitieren.

Voraussetzung hierfür ist, wenn verheiratete Mütter und Väter schon im Jahr vor der Geburt getrennt gelebt haben. In diesem Fall ist ein weiterer Vordruck beim Finanzamt abzugeben. Dieser trägt die Bezeichnung Erklärung zum dauernden Getrenntleben.

Sollten Mutter und Vater nicht verheiratet gewesen sein und auch keine Hausgemeinschaft geteilt haben, so ist der Wechsel in die Lohnsteuerklasse 2 direkt nach der Geburt des Kindes ebenfalls möglich.

Die entsprechenden Vordrucke müssen nicht extra im Finanzamt abgeholt werden, sondern können auch direkt im Internet abgerufen werden.

Sie stehen auf der Seite des Bundesfinanzministeriums zur Verfügung und können unter http://www.formulare-bfinv.de/ im Formularcenter ausgedruckt werden. In diesem Fall ist allerdings die Kennziffer vom eigenen Finanzamt einzutragen. Diese kann telefonisch erfragt werden.

Das könnte Sie auch interessieren