Riester-Rente und Pflegeversicherung absetzen

Jedes Jahr, wenn der Arbeitnehmer die Hürden der Einkommensteuererklärung nehmen muss, ergeben sich manche Fragen bezüglich der Riester-Rente und der Pflegeversicherung.

Denn diese müssen in die Formulare der Einkommensteuererklärung eingetragen werden - aber wo?

Die Riester-Rente ist ein Beitrag zur Altersvorsorge. Aus diesem Grunde gehört sie in die Anlage AV (wie Altersvorsorge). Bis zu 2100 € pro Person können hier steuermindernd geltend gemacht werden.

Diese 2100 € können auf 2 Arten die Steuer mindern. Das Finanzamt prüft, welche der beiden Möglichkeiten für den Steuerzahler die bessere ist. Zum einen kann eine staatliche Zulage auf die Riester-Rente gewährt, zum anderen die gezahlten Beiträge als Sonderausgaben angesetzt werden.

Besteht eine mittelbare oder unmittelbare Begünstigung?

In die Anlage AV muss der Steuerzahler eintragen, ob er mittelbar oder unmittelbar durch die Riester-Rente begünstigt ist. Unmittelbar ist er dann begünstigt, wenn er im Vorjahr in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert war.

Folgen der unmittelbaren Begünstigung

Diese unmittelbare Begünstigung hat zur Folge, dass ein eventuell vorhandener Ehepartner, der selbst nicht Mitglied in der gesetzlichen Rentenversicherung ist, eine eigene Förderung erhalten kann.

Das gilt sogar dann, wenn dir Ehepartner nicht berufstätig ist. Dieser Ehepartner ist dann selbst mittelbar begünstigt.

Die Pflegeversicherung

Die Beiträge der Pflegeversicherung können ebenfalls vom Steuerzahler in die Anlage AV eingetragen werden. Ab einer Grenze von 1900 € bei Arbeitnehmern oder 2800 € bei Selbstständigen kann hier der volle Beitrag der Pflegeversicherung eingesetzt werden.

Kosten aus personenbedingten Versicherungen geltend machen

Wer unter diesen Grenzen liegt, kann zusätzlich zu den Zahlungen an die Pflegeversicherung oder Krankenversicherung weitere Kosten aus personenbedingten Versicherungen eintragen.

Das kann die Krankenzusatzversicherung, die Unfallversicherung, die Haftpflichtversicherung oder die Berufsunfähigkeitsversicherung sein.

Auch entsprechende Beiträge für Kinder oder Ehepartner sind einsetzbar. Die genannten Grenzen dürfen jedoch dabei nicht überschritten werden.

Die Anschaffung eines Steuerprogramms lohnt sich für fast jeden!

Die moderne Computertechnik erlaubt es mittlerweile fast jedem Arbeitnehmer, seine Steuererklärung am PC zu machen. Hier empfiehlt es sich, für ein paar Euro ein Steuerprogramm zu erwerben und nicht am PC lediglich die Steuerformulare auszufüllen.

Das könnte Sie auch interessieren