Lohnabrechnung

Die Mehrwertsteuer ist nach der Lohnsteuer die Einkommensquelle des Staates mit dem höchsten Ertrag in Deutschland.

Dementsprechend akribisch achtet das Finanzamt auf den korrekten Einzug der Umsatzsteuer.

Die meisten Verbraucher interessiert jedoch nicht der Unterschied zwischen brutto und netto, sondern nur der Endbetrag, wenn sie etwas kaufen oder eine Rechnung bezahlen. Dieser Betrag ist stets die Bruttosumme, also inklusive Mehrwertsteuer.

Die Mehrwertsteuer bei Unternehmen

Bei Unternehmen ist das anders. Unternehmen rechnen grundsätzlich mit dem Nettobetrag, da die Umsatzsteuer für sie nur ein durchlaufender Posten ist. Dennoch benötigen beide, sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen, gelegentlich einen Brutto Netto Rechner.

Da die Mehrwertsteuer keine durch zehn teilbare Zahl ist, ist die Umrechnung im Kopf nicht einfach. Für die Rechnung eignet sich im Prinzip ein einfacher Taschenrechner, es gibt jedoch auch spezielle Taschenrechner für diese Berechnungen. Im Internet finden sich außerdem kleinere Programme, die diese Aufgaben erfüllen können.

Brutto zu Netto oder Netto zu Brutto

Bei den Programmen mit einem Brutto Netto Mehrwertsteuer Rechner kann man auswählen, ob man eine Umrechnung von brutto zu netto oder von netto zu brutto durchführen möchte.

Auch ist selbstverständlich der Mehrwertsteuersatz einstellbar, da sich dieser ab und an ändert. Diese Programme sind meist kostenlos oder Bestandteil von Bürosoftware.

Beste Methoden für eine schnelle Berechnung der Mehrwertsteuer

Am wichtigsten ist jedoch die Möglichkeit, mit einem ganz normalen Taschenrechner diese Aufgabe zu lösen.

Denn die meisten Unternehmen oder Privatpersonen werden nur gelegentlich in die Verlegenheit kommen, einen Brutto Netto Mehrwertsteuer Rechner zu benötigen.

Dafür gibt es mehrere Rechenwege. Soll aus einer Bruttosumme (also die Summe, die man an der Kasse zahlt) die Nettosumme ermittelt werden, dann dividiert man diese durch 1,19 (einen Mehrwertsteuersatz von 19 % vorausgesetzt).

  • Bruttosumme / 1,19 = Nettosumme
  • Beispiel: 100/1,19 = 84,03

Soll bei vorhandener Nettosumme die daraus resultierende Bruttosumme ermittelt werden, wird die Nettosumme mit 1,19 multipliziert (Mehrwertsteuer von 19 % vorausgesetzt)

  • Nettosumme*1,19 = Bruttosumme
  • Beispiel: 100*1,19 = 119

Soll nur die Summe der Mehrwertsteuer errechnet werden, geht es nötigenfalls auch ohne Taschenrechner.

  • Bruttosumme – Nettosumme = Mehrwertsteuersumme

Mehrwertsteuer, Umsatzsteuer, Vorsteuer

Gelegentlich werden die Begriffe Mehrwertsteuer, Umsatzsteuer und Vorsteuer gleichgesetzt. Dem ist jedoch mitnichten so.

Die Mehrwertsteuer wird nur auf den Mehrwert erhoben, die Umsatzsteuer auf den Umsatz. Die Vorsteuer ist die Steuer, die ein Unternehmer mit dem Finanzamt gegen seine eigene Umsatzsteuer verrechnet.

Das könnte Sie auch interessieren