lebensversicherung-kuendigen

Ein

  • Verkehrs- oder
  • Sportunfall
  • schwere Krankheiten und
  • Vergiftungen

sind Schicksalschläge, die Familien von einem Moment auf den anderen ins Chaos stürzen. Hat man mit einer Lebensversicherung vorgesorgt, geht man entspannter durch den Alltag.

Passen Leistungen und Rahmenbedingungen nicht mehr zusammen wird einfach gekündigt.  Dieser Schritt sollte jedoch gründlich durchdacht und gut vorbereitet werden.

Vorsorge muss flexibel bleiben

Einmal versichern – und ein Leben lang entspannt zurücklehnen. Leider sieht die Realität anders aus. Gerade beim wichtigen Hinterbliebenenschutz muss jeder Haushalt mit der Zeit gehen. Was vor zehn Jahren ausgereicht hat, ist heute mitunter zu wenig.

Von Zeit zu Zeit ist der Versicherungsschutz zu überprüfen. Verträge, die nicht mehr auf der Höhe der Zeit sind, werden entweder angepasst – oder gekündigt. Beim Thema Lebensversicherung tauchen hier einige Hürden auf.

Lebensversicherung kündigen – aber richtig

Gründe für die Kündigung der Risikovorsorge gibt es viele. Vielleicht ist man auf den Schutz nicht mehr angewiesen – etwa nach einer Trennung oder man hat ein besseres Angebot gefunden.

Im Prinzip ist das Kündigen der Lebensversicherung recht einfach. Bei Jahresbeiträgen kann in der Regel zum Ende des Versicherungsjahres mit der vorgeschriebenen Kündigungsfrist der Vertrag aufgelöst werden.

Hat man eine monatliche Zahlungsweise gewährt, ist mitunter sogar die monatliche Kündigung mit vierwöchiger Kündigungsfrist möglich. Der Ablauf einer Kündigung ist relativ unkompliziert.

Das Kündigungsschreiben formulieren, die Bestätigung der Kündigung verlangen sowie die Einzugsermächtigung widerrufen – und alles per Einschreiben mit Rückschein verschicken.

Schwieriger wird die Situation, wenn es sich nicht um die klassische Risikolebensversicherung, sondern Verträge zur Darlehensabsicherung oder zum Kapitalaufbau handelt.

Sonderfälle – das Kündigen als Risiko

Gerade als Darlehensabsicherung hat sich die Lebensversicherung mit fallender Summe bewährt.

Das Problem: Finanzierung und Versicherung können miteinander verbunden sein, weshalb das Kündigen der Risikovorsorge Auswirkungen hat.

Generell sind in diesem Fall die Konsequenzen des Vertragsendes zu prüfen.

Bei der Lebensversicherung als Kapitalanlage ist das Kündigen – also der Rückkauf – meist eine Alternative, die zu Verlusten führt. In diesem Fall zahlt sich die Suche nach Alternativen, wie dem Verkauf der Police, aus.

Das könnte Sie auch interessieren