Diebstahlversicherung

Wer kennt das nicht? Gerade hat man sich ein neues Fahrrad gekauft und schon hat es jemand gestohlen. Und das obwohl es an einem Metallständer doppelt angeschlossen war.

Trotz der Vorsicht steht man nun ohne Fahrrad da. Das muss jedoch nicht so sein:

Eine Diebstahlversicherung würde den Schaden und viele weitere dieser Art bezahlen.

Was ist eine Diebstahlversicherung?

Eine Diebstahlversicherung ersetzt - wie der Name schon sagt - Wertverluste, die durch einen Diebstahl entstanden sind.

Wichtig ist, dass andere Sachen ersetzt werden als bei einer Einbruchdiebstahlversicherung, obwohl im Alltag häufig beides für die gleiche Versicherung gehalten wird. Hier sind die wichtigsten Unterschiede:

DiebstahlversicherungEinbruchdiebstahversicherung
Es werden einzelne Gegenstände versichert.Es werden Verluste durch Einbrüche versichert, anstelle von bestimmten Dingen.
Die Art des Diebstahls ist irrelevant.Nur Wertverluste durch Einbrüche werden ersetzt. Ein Einbruch setzt in der Regel ein gewaltsames Eindringen des Täters in eine Wohnung oder Ähnliches voraus.
Es wird nur der Wert der versichterten Gegenstände/ des versicherten Gegenstandes ersetzt.Sämtliche durch den Einbruch entstandene Wertverluste (also zum Beispiel auch eine kaputte Wohnungstür etc.) werden ersetzt.

Voraussetzungen damit die Diebstahlversicherung zahlt

Es gilt verschiedene Anforderungen zu erfüllen, damit man im Ernstfall den Schaden von der Versicherung ersetzt bekommt.

  1. Beim Kauf teuerer Gegenstände sollten immer die Rechnungen, Belege, Garantiescheine und Ähnliches aufbewahrt werden. Wenn eine Versicherung abgeschlossen wird, sind sie unabdingbar.
  2. Beim Abschluss der Versicherung sollte darauf geachtet werden, ob im Ernstfall der Neu- oder der Zeitwert ersetzt wird. Letzterer sinkt jedes Jahr um einen bestimmten Prozentsatz.
  3. Der Diebstahl muss unverzüglich bei der Polizei angezeigt und bei der Versicherung gemeldet werden.
  4. Dabei ist es wichtig, dass genaue Informationen über den entwendeten Gegenstand (Marke, Farbe, etc.) mitgeteilt werden. Ein möglichst aktuelles Foto ist hilfreich und sollte deshalb unbedingt bei den restlichen Unterlagen aufbewahrt werden.
  5. Selbstverständlich muss man selbst, wenn möglich, bei der Schadensminderung oder bei der Wiederbeschaffung mithelfen. Das heißt, dass man es der Polizei mitteilen muss, wenn man zum Beispiel jemanden als Dieb in Verdacht hat.

Das scheinen zwar viele Regeln zu sein, doch die meisten sind einfach einzuhalten und für viele Menschen auch ohne Diebstahlversicherung eine Selbstverständlichkeit.

Das könnte Sie auch interessieren