Rente beantragen

Mit dem Erreichen eines bestimmten Alters kann ein Arbeitnehmer in Rente gehen.  Allerdings erhält man seine Rente nicht automatisch, diese muss man beantragen.

Entscheidend ist dabei der richtige Zeitpunkt, um den Antrag zu stellen. Stellt man diesen zu spät, ist eine übergangslose finanzielle Absicherung nicht gewährleistet.

Ebenso entscheidend ist die Vollständigkeit der notwendigen Unterlagen, die man für die Antragsstellung bereit halten muss.

Wann und wie beantragt man eine Rente?

Sobald man weiß, dass man die Rente antreten will, sollte man den Antrag auf Rente frühzeitig, aber spätestens drei Monate vor deren Antritt bei der Deutschen Rentenversicherung stellen. Die Deutsche Rentenversicherung prüft dann den Antrag und man bekommt Bescheid, ob man alle Voraussetzungen zur Erlangung einer Rente erfüllt.

Auf der Internetseite der Deutschen Rentenversicherung kann man sich entsprechende Formulare herunterladen, um die Rente zu beantragen. Es besteht auch die Möglichkeit, sie online zu beantragen. Auch kann man sich dort einen Überblick über Beitragshöhe und Beitragszeiten verschaffen und gegebenenfalls entsprechende Zeiten bzw. Beiträge ergänzen.

Notwendige Unterlagen zur Beantragung

Folgende Unterlagen werden benötigt,  um bei der Deutschen Rentenversicherung die Rente beantragen zu können:

  • Nachweise über die Ausbildungszeiten
  • Nachweise über die Arbeitslosigkeit und die Krankheitszeiten
  • Geburtsurkunden der Kinder
  • Lehrvertrag und Gesellen- oder Kaufmannsgehilfenbrief oder Ähnliches
  • Die Steueridentifikationsnummer
  • Die internationale Kontonummer IBAN und die internationale Bankleitzahl BIC
  • Einen gültigen Personalausweis oder Reisepass
  • Die Chipkarte der Krankenkasse

All diese Belege und Nachweise werden während der Beitragszeit nämlich nicht erfasst und müssen daher noch zusätzlich bei der Antragstellung zum beantragen nachgereicht werden. Einen Lehrvertrag muss man übrigens auch dann einreichen, wenn man die Lehre abgebrochen hat oder durch diese durchgefallen ist.

Die Deutsche Rentenversicherung bietet auch an, beim Ausfüllen der Formulare zu helfen.

Wenn man also Probleme beim Stellen des Antrages hat, kann man dort anrufen und sich helfen lassen.

Wenn man den Antrag mit allen Belegen versehen und ausgefüllt hat (spätestens drei Monate vor Antritt der Rente), schaut man in der Regel an besten auf die verschiedenen Briefe, die man bereits von der Deutschen Rentenversicherung bekommen hat.

Daran kann man dann erkennen, wo man den Antrag abgeben muss - denn jeder hat einen anderen Ansprechpartner bei der Deutschen Rentenversicherung.

Es lohnt sich also, sich frühzeitig Gedanken über den Rentenantrag zu machen. Lieber reicht man einen solchen Antrag zu früh als zu spät ein, da sonst die finanzielle Absicherung nicht gewährleistet ist.

Das könnte Sie auch interessieren