Unterschiede Rente Pension

Um im Alter nicht mittellos dazustehen, erhalten deutsche Bürger nach dem Niederlegen der Arbeit eine Rente oder Pension. Beide Formen der Altersvorsorge gewähren dem Empfänger eine monatliche Zahlung.

Mehr haben Renten und Pensionen jedoch nicht gemeinsam. Die wichtigsten Unterschiede sollen im Folgenden erklärt werden.

Wer erhält Pensionen und Renten?

Die breite Masse der Bevölkerung wird im Alter eine Rente beziehen. Die Empfänger sind alle Arbeitnehmer, die während ihrer Arbeitsjahre in eine Rentenkasse eingezahlt haben.

Werden sie Rentner, erhalten sie nicht dieses Geld zurück, sondern leben von den Abgaben der aktuellen Arbeitnehmer. Als Bezieher einer Pension, auch Pensionäre genannt, gelten all diejenigen, die während ihrer Berufstätigkeit Beamte waren.

Berufsfelder, die verbeamtet werden können, sind unter anderem:

  • Auswärtiger Dienst
  • Verwaltung (allgemein und speziell)
  • Bundeswehr
  • Polizei und Kriminaldienst
  • Schulwesen
  • Sozial- und Gesundheitswesen

Was können Rentner und Pensionäre zusätzlich erhalten?

Ehemalige Angestellte von Großunternehmen können nach dem Eintritt in den Ruhestand oft mit einer Betriebsrente rechnen. Diese ist aber selten höher als 100 Euro pro Monat.

Pensionäre hingegen erhalten auch nach der Arbeitsniederlegung jährlich Weihnachtsgeld und können außerdem eine Rente beziehen, wenn sie als Angestellte die sogenannten Rentenanwartschaften erworben haben.

Wie hoch sind Rente und Pension?

Die Höhe der Altersvorsorge richtet sich in beiden Fällen nach dem Einkommen des Beziehers. Während für eine Rente alle Einkommenshöhen im Laufe des Arbeitslebens entscheidend sind, kommt es bei einer Pension nur auf das letzte Bruttoeinkommen an.

  • Eine Altersrente beträgt derzeit maximal rund 45 % des letzten Bruttogehalts, eine Pension hingegen maximal 75 % des letzten Bruttogehalts. Die Tendenz ist für beide Formen der Altersvorsorge jedoch sinkend.

Muss man die Alterseinnahmen versteuern?

Beide Altersvorsorge-Formen sind steuerpflichtig. Während man auf eine Pension weiterhin die Einkommenssteuer zahlt, greift bei der Rente eine neue Besteuerung durch das Alterseinkünftegesetz.

Der abgabepflichtige Teil der Rente wird jedes Jahr um 2 % erhöht. Ziel der Regierung ist es, die Rente bis zum Jahr 2040 komplett zu besteuern.

Das könnte Sie auch interessieren