Personen, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Zeitpunkt ihres Todes im Bereich des Amtsgerichts Adelsheim hatten, betreut die Abteilung Nachlass des Amtsgerichts Adelsheim (ID: B1701).

Das Nachlassgericht Adelsheim nimmt Testamente von Personen in Verwahrung. Angehörige des Erblassers können hier die Ausstellung eines Erbscheins beantragen.

In wenigen besonderen Fällen liegt die jeweilige Zuständigkeit nicht beim Nachlassgericht Adelsheim. So kann die Erbausschlagung zum Beispiel auch am Nachlassgericht vorgenommen werden, in dem Bezirk, in dem die erklärende Person lebt.

Die Übermittlung der für eine Erbausschlagung erforderlichen beglaubigten Dokumente ist gesetzlich geregelt und wird vom Nachlassgericht des Erben an das Nachlassgericht des Erblassers vorgenommen.


Nachlassgericht Adelsheim - die Aufgaben im Überblick

Nachlassgericht Adelsheim

Im Zuge einer Erbschaft fallen für die Erben Aufgaben an, für die fast ausnahmslos das Nachlassgericht Adelsheim zuständig ist. Die Kosten müssen von den Erben getragen werden.

Folgende Aufgaben übernimmt das Nachlassgericht als Amtsgericht Adelsheim:

  • Vollstrecken von Testamenten
  • Eröffnung von Verfügungen im Todesfall
  • Erteilen von Erbscheinen
  • Verwalten des Erbes
  • Erteilung von Testamentsvollstreckerzeugnissen
  • Verfügungsverwahrung (im Todesfall)
  • Ermitteln der Erben
  • Nachlasssicherung

Nachlassgericht Adelsheim - Anfahrt und Kontaktadressen

LieferanschriftPostanschrift
Rietstraße 4
74740 Adelsheim
Rietstraße 4
74740 Adelsheim

Kontakt

Tel.-Nr.: 06291 6204-0
Fax-Nr.: 06291 6204-25
Website:amtsgericht-adelsheim.de

Amtsgericht Adelsheim - weitere Aufgabenbereiche

Im Amtsgericht Adelsheim werden nicht nur Fälle, die den Nachlass betreffen, verwaltet.Auch der elektronische Rechtsverkehr in den folgenden Bereichen obliegt dem Gericht:

  • Strafverfahren
  • Familiensachen
  • Zivilverfahren

Nachlassgericht Adelsheim - Fragen und Antworten

Der § 344 Abs. 7 FamFG legt fest, dass die Ausschlagung der Erbschaft auch im Nachlassgericht des Erben beantragt werden kann.

Die Weiterleitung erfolgt, damit ein gesondertes Erscheinen mit erforderlichen Dokumenten durch den Erben nicht mehr nötig ist.

Das Nachlassgericht Berlin Schöneberg gilt immer dann als zuständig, wenn das örtlich zuständige Nachlassgericht nicht ermittelt werden konnte.

Nach Einreichen eines Antrags auf einen Erbschein, kann man auf die Aushändigung solch eines Erbscheins hoffen. Die Erstellung eines Antrags liegt nicht nur bei einer Person des Nachlassverfahrens. Die alleinigen Erben, die Miterben, die Nacherben oder auch andere Personen sind dazu berechtigt. Der Antrag auf einen Erbschein kann auch vom Testamentsvollstrecker erfolgen.


Einzelnachweise

dejure.org: Gerichtsverfassungsgsetz § 23a »
dejure.org: § 344 FamFG Besondere örtliche Zuständigkeit »
Gesetze im Internet: BGB § 2247 Eigenhändiges Testament »