Für alle gemeldeten Personen, die zum Todeszeitpunkt im jeweiligen Bezirk des Amtsgerichts gewohnt haben, gilt, dass Sie von der Nachlassabteilung des Amtsgericht Arnstadt betreut werden.

Möchten Personen aus dem örtlichen Einzugsgebiet des Gerichtes ihr Testament in Verwahrung geben, können sie sich an das Nachlassgericht Arnstadt wenden. Erben können am Nachlassgericht Arnstadt zudem einen Antrag zur Erstellung eines Erbscheins einreichen.

Nicht für alle Nachlassangelegenheiten ist das Nachlassgericht Arnstadt zuständig. Ein Ausschlagen des Erbes beispielsweise kann auch am Nachlassgericht eingereicht und verhandelt werden, in dessen Bezirk die erklärende Person ihren gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Die Übermittlung der für eine Erbausschlagung erforderlichen beglaubigten Dokumente ist gesetzlich geregelt und wird vom Nachlassgericht des Erben an das Nachlassgericht des Erblassers vorgenommen.


Welche Aufgaben übernimmt das Nachlassgericht Arnstadt?

Nachlassgericht Arnstadt

Eine Vielzahl von Aufgaben werden vom jeweiligen Nachlassgericht übernommen, davon sind einige mit Gebühren verknüpft.

Folgende Aufgaben übernimmt das Nachlassgericht als Amtsgericht Arnstadt:

  • Eröffnen von Verfügungen
  • Erteilen von Testamentsvollstreckerzeugnissen
  • Erteilen von Erbscheinen
  • Sichern des Nachlasses
  • Ermittlung der Erben
  • Verwalten des Nachlasses

Nachlassgericht Arnstadt - Anschrift und Service Nummern

LieferanschriftPostanschrift
Längwitzer Straße 26
99310 Arnstadt
Postfach 14 64
99304 Arnstadt

Kontakt

Tel.-Nr.: 03628 93300
Fax-Nr.: 03628 933033
Website:thueringen.de/th4/olg

Amtsgericht Arnstadt - weitere Aufgabenfelder im Überblick

Rechtsverkehr, der elektronisch abgewickelt werden kann, wird ebenfalls von diesem Amtsgericht übernommen:

  • Zivilverfahren
  • Familiensachen

Nachlassgericht Arnstadt - häufige Fragen

Laut § 344 Abs. 7 FamFG werden die erforderlichen beglaubigten Dokumente auch von der Nachlassabteilung des Amtsgericht der ausschlagenden Person an das zuständige Amtsgericht des Erblassers weitergeleitet.

Vom Nachlassgericht des Erben werden die Dokumente beglaubigt weitergeleitet, so dass eine gegebenfalls zeit- und kostenintensive Anreise in der Regel nicht erforderlich ist.

Zuständig in diesem Fall ist das Nachlassgericht in Berlin Schöneberg.

Ein Erbschein wird vom Nachlassgericht nur dann erteilt, wenn auch ein Antrag darauf gestellt wurde. Es kann unterschiedliche Fälle geben, nach denen der Erbschein beantragt wird. Es können nämlich Miterben, Alleinerben, Ersatzerben oder auch der Vollstrecker des Testaments den Erbschein beantragen.


Einzelnachweise

Gesetze im Internet: GVG § 23a »
Gesetze im Internet: FamFG § 343 Örtliche Zuständigkeit »
dejure.org: § 342 FamFG Begriffsbestimmung »