Personen, die zum Todeszeitpunkt im Einzugsgebiet des Amtsgerichts Bad Neuenahr-Ahrweiler lebten, betreut die Abteilung Nachlass des Amtsgerichts Bad Neuenahr-Ahrweiler in Rheinland-Pfalz.

Diese Personen können ihr von Hand geschriebenes Testament beim Nachlassgericht Bad Neuenahr-Ahrweiler hinterlegen. Angehörige des Erblassers können hier außerdem einen Erbschein beantragen.

Nicht für alle Nachlassangelegenheiten ist das Nachlassgericht Bad Neuenahr-Ahrweiler zuständig. Für die Ausschlagung der Erbschaft zum Beispiel, kann auch das Nachlassgericht am gewöhnlichen Aufenthalt der erklärenden Person aufgesucht werden.

Die notwendigen Unterlagen werden von dort vom zuständigen Sachbearbeiter in öffentlich beglaubigter Form an das zuständige Nachlassgericht des Erblassers weitergeleitet.


Welche Zuständigkeiten hat das Nachlassgericht Bad Neuenahr-Ahrweiler?

Nachlassgericht Bad Neuenahr-Ahrweiler

Ein Nachlassgericht ist für verschiedene Aufgaben zuständig, die nicht immer gebührenfrei sind.

Einige Aufgaben des Nachlassgerichts Bad Neuenahr-Ahrweiler auf einen Blick:

  • Verwahrung von Verfügungen
  • Erbenermittlung
  • Alle Verfügungen bei einem Todesfall
  • Erbscheinerteilung
  • Vollstreckung des Testaments
  • Sichern von allen Dingen, die zum Nachlass gehören

Nachlassgericht Bad Neuenahr-Ahrweiler - Anschrift und Service Nummern

LieferanschriftPostanschrift
Wilhelmstraße 55/57
53474 Bad Neuenahr-Ahrweile
Postfach 11 69
53456 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Kontakt

Telefon-Nr.: 02641 971-0
Fax: 02641 971-100
Webseite:agaw.justiz.rlp.de

Amtsgericht Bad Neuenahr-Ahrweiler - weitere Aufgabenfelder im Überblick

Im Amtsgericht Bad Neuenahr-Ahrweiler werden nicht nur Fälle, die den Nachlass betreffen, verwaltet.Auch der elektronische Rechtsverkehr in den folgenden Bereichen obliegt dem Gericht:

  • Zivilverfahren
  • Familiensachen
  • Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit

Nachlassgericht Bad Neuenahr-Ahrweiler - häufige Fragen

Laut § 344 Abs. 7 FamFG können Erbausschlagungen an dem für den Erben örtlich zuständigen Nachlassgericht erklärt werden.

Die Nachlassabteilung des Amtsgerichts im Bezirk des Erben kümmert sich um die Beglaubigung und Weiterleitung der erforderlichen Dokumente. Der Erbe muss somit nicht persönlich beim Amtsgericht des Erblassers erscheinen.

Kann das örtlich zuständige Nachlassgericht nicht ermittelt werden, ist das Nachlassgericht Berlin Schöneberg der zuständig.

Vom Amtsgericht wird ein Erbschein nur dann erteilt, wenn ein entsprechender Antrag eingereicht wurde. Dieser Antrag auf einen Erbschein kann von folgenden Personen gestellt werden: Testamentsvollstrecker, alleinige Erben, Miterben, Nacherben und Ersatzerben.


Einzelnachweise

buzer.de: § 343 - Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) »
buzer.de: § 342 - Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) »
Gesetze im Internet: FamFG § 344 Besondere örtliche Zuständigkeit »
Gesetze im Internet: BGB § 2247 Eigenhändiges Testament »