Für alle gemeldeten Personen, die zum Todeszeitpunkt im jeweiligen Amtsgerichtsbezirk gewohnt haben, ist die Nachlassabteilung des Gerichts zuständig.

Diese Personen können ihr handschriftlich Testament beim Nachlassgericht Bernau bei Berlin hinterlegen. Am Nachlassgericht Bernau bei Berlin können Angehörige darüber hinaus einen Erbschein beantragen.

In wenigen besonderen Einzelfällen liegt die örtliche Zuständigkeit nicht beim Amtsgericht Bernau bei Berlin. Soll ein Erbe ausgeschlagen werden, kann diese Erklärung auch durch die am Wohnort ansässigen Behörden betreut werden.

Gesetzlich ist festgesetzt, dass die für eine Erbausschlagung erforderlichen Dokumente vom Nachlassgericht des Erben in beglaubigter Form an die zuständige Nachlassabteilung des für den Erblasser zuständigen Amtsgerichtes übermittelt werden.


Nachlassgericht Bernau bei Berlin - alle Aufgabenbereiche

Nachlassgericht Bernau bei Berlin

Der Nachlassabteilung eines Amtsgerichts obliegen viele Aufgaben, die in der Regel mit einer gewissen Gebühr verbunden sind

Einige Aufgaben des Nachlassgerichts Bernau bei Berlin als Amtsgericht Bernau bei Berlin auf einen Blick:

  • Erteilung von Testamentsvollstreckerzeugnissen
  • Ermittlung der Erben
  • Verfügungsverwahrung (im Todesfall)
  • Testamentsvollstreckung
  • Sichern von allen Dingen, die zum Nachlass gehören

Nachlassgericht Bernau bei Berlin - Adressen und Kontaktdaten

LieferanschriftPostanschrift
Breitscheidstraße 50
16321 Bernau bei Berlin
Postfach 11 74
16311 Bernau bei Berlin

Kontakt

Tel.-Nr.: 03338 7080-0
Fax-Nummer: 03338 7080-143
Internetseite:ag-bernau.brandenburg.de

Amtsgericht Bernau bei Berlin - weitere Aufgabenfelder im Überblick

Rechtsverkehr, der elektronisch abgewickelt werden kann, wird ebenfalls von diesem Amtsgericht übernommen:

  • Familiensachen
  • Strafverfahren

Nachlassgericht Bernau bei Berlin - Fragen und Antworten

Laut § 344 Abs. 7 FamFG kann eine Erbausschlagung auch am Wohnort der Person durchgeführt werden, die das Erbe ausschlagen möchte.

Dem Erben entstehen keine weiteren Kosten durch die Anmeldung zur Ausschlagung des Erbes am Wohnort des Erblassers. Stattdessen arbeiten die beiden Nachlassgerichte Hand in Hand und das Amtsgericht des Erben leitet alle Dokumente beglaubigt an das Amtsgericht des Verstorbenen weiter.

Sollte dieser Fall eintreten, ist das Gericht in Berlin Schöneberg zuständig.

Sollte man einen Erbschein benötigen, wenn ein entsprechender Antrag eingereicht wurde. Je nach Erbfall ist es unterschiedlich, wer den Antrag auf einen Erbschein stellen kann. Es können nämlich Miterben, Alleinerben, Ersatzerben oder auch der Vollstrecker des Testaments den Erbschein beantragen.


Einzelnachweise

Gesetze im Internet: FamFG § 343 Örtliche Zuständigkeit »
dejure.org: Gerichtsverfassungsgsetz § 23a »
buzer.de: § 342 - Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) »