Alle gemeldeten Personen werden von der Abteilung Nachlass des Amtsgerichts Besigheim betreut, die beim Zeitpunkt des Todes im zuständigen Gerichtsbezirks lebten.

Diese Personen können ihr von Hand geschriebenes Testament beim Nachlassgericht Besigheim in Verwahrung geben. Am Nachlassgericht Besigheim können die Erben darüber hinaus einen Erbschein beantragen.

In bestimmten Fällen ist die Nachlassabteilung des Amtsgerichts Besigheim nicht zuständig. Soll eine Ausschlagung des Erbes erfolgen, kann die entsprechende Erklärung beispielsweise auch am gewöhnlichen Aufenthaltsort des Erben abgegeben werden.

Die beglaubigten Dokumente werden vom Nachlassgericht des Erben an das Nachlassgericht des Erblassers weitergeleitet.


Nachlassgericht Besigheim - die Aufgaben in der Übersicht

Nachlassgericht Besigheim

Zum großen Teil sind die unterschiedlichen Aufgaben des Nachlassgerichts Besigheim gebührenpflichtig.

Aufgaben, die in den Bereich des Nachlassgerichts Besigheim fallen, sind zum Beispiel:

  • Eröffnung von Verfügungen im Falle des Todes
  • Testamentsvollstreckerzeugnisse
  • Nachlasssicherung
  • Testamentsvollstreckung
  • Erbenermittlung
  • Erteilung von Erbscheinen
  • Nachlassverwaltung
  • Verfügungen im Todesfall

Nachlassgericht Besigheim - Adressen und Kontaktdaten

LieferanschriftPostanschrift
Amtsgerichtsgasse 5
74354 Besigheim
Postfach 11 62
74349 Besigheim

Kontakt

Telefon-Nr.: 07143 8333-0
Fax-Nummer: 07143 8333-40
Website:amtsgericht-besigheim.de

Welche Aufgaben hat das Amtsgericht Besigheim außerdem?

Im Amtsgericht Besigheim werden nicht nur Fälle, die den Nachlass betreffen, verwaltet.In folgenden Bereichen ist das Gericht für den elektronischen Rechtsverkehr zuständig:

  • Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit
  • Zivilverfahren
  • Familiensachen
  • Strafverfahren

Nachlassgericht Besigheim - häufige Fragen

Laut § 344 Abs. 7 FamFG ist es nicht notwendig zu dem Nachlassgericht des Verstorbenen zu kommen.

Die notwendigen Unterlagen werden vom Nachlassgericht, an dem die Erbausschlagung erklärt wurde, an das für den Erblasser zuständige Nachlassgericht weitergeleitet. Für den Erben entstehen demnach keine anreisebedingte Kosten.

Das Amtsgericht in Berlin Schöneberg wird dann verantwortlich, wenn das örtliche Amtsgericht nicht gefunden werden kann.

Sollte man einen Erbschein benötigen, wenn ein entsprechender Antrag eingereicht wurde. Der Antrag zur Erteilung eines Erbscheins kann je nach den jeweiligen Rahmenbedingungen einer Erbschaft vom Alleinerben sowie den möglichen Mit-, Nach- oder Ersatzerben gestellt werden. Der Antrag auf einen Erbschein kann auch vom Testamentsvollstrecker erfolgen.


Einzelnachweise

buzer.de: § 2247 - Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) »
Gesetze im Internet: FamFG § 343 Örtliche Zuständigkeit »
buzer.de: § 342 - Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) »
Gesetze im Internet: FamFG § 344 Besondere örtliche Zuständigkeit »