Die Abteilung Nachlass des Amtsgerichtes Biedenkopf ist für alle Bürger zuständig, die zum Todeszeitpunkt im Bezirk des Gerichts wohnhaft waren.

Wenn Personen über ein handgeschriebenes Testament verfügen, können sie sich an das Nachlassgericht Biedenkopf wenden. Angehörige des Erblassers können hier außerdem einen Erbschein beantragen.

Nicht zuständig in bestimmten Fällen ist die Abteilung Nachlass des Nachlassgericht Biedenkopf, auch wenn der Erblasser zuletzt dort wohnhaft gewesen ist. Ein Ausschlagen des Erbes beispielsweise kann auch am Nachlassgericht eingereicht und verhandelt werden, in dem Bezirk, in dem die betroffene Person gemeldet ist.

Die beglaubigten Unterlagen, die für alle Erklärungen notwendig sind, werden an das entsprechend zuständige Nachlassgericht Biedenkopf weitergeleitet.


Nachlassgericht Biedenkopf - die Aufgaben in der Übersicht

Nachlassgericht Biedenkopf

Das Nachlassgericht übernimmt Aufgaben verschiedener Art, die oft mit Gebühren verbunden sind.

Folgende Aufgaben übernimmt das Nachlassgericht als Amtsgericht Biedenkopf:

  • Ermitteln der Erben
  • Erteilen von Testamentsvollstreckerzeugnissen
  • Nachlasssicherung
  • Erbscheinerteilung
  • Verfügungsverwahrung (im Todesfall)

Nachlassgericht Biedenkopf - Anschrift und Service Nummern

LieferanschriftPostanschrift
Hainstraße 72
35216 Biedenkopf
Postfach 11 61
35201 Biedenkopf

Kontakt

Tel.-Nr.: 06461 7002-0
Fax-Nr.: 06461 7002-40
Internetseite:ag-biedenkopf.justiz.hessen.de

Welche Aufgaben hat das Amtsgericht Biedenkopf außerdem?

Beim elektronisch abgewickelten Rechtsverkehr ist das Amtsgericht auch für folgende Aufgaben zuständig:

  • Familiensachen
  • Strafverfahren
  • Zivilverfahren
  • Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit

Die häufigsten Fragen zum Nachlassgericht Biedenkopf

Der § 344 Abs. 7 FamFG legt fest, dass die nötigen Dokumente auch vom Nachlassgericht des Erben an das Nachlassgericht des Erblassers weitergeleitet werden können. Das persönliche Erscheinen ist also nicht notwendig.

Alle erforderlichen Unterlagen werden vom Amtsgericht beglaubigt und an das Nachlassgericht des Erblassers übermittelt. Es muss dann keine umständliche Anreise durch den Erben erfolgen.

Ein Nachlassgericht ist dann für diesen Fall zuständig: Das Amtsgericht in Berlin Schöneberg.

Auf Antrag kann vom Nachlassgericht Biedenkopf ein Erbschein ausgestellt werden. Dieser Antrag kann von verschiedenen Personen gestellt werden: Alleinerben, Miterben, Nach- und Ersatzerben.


Einzelnachweise

buzer.de: § 344 - Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) »
buzer.de: § 23a - Gerichtsverfassungsgesetz (GVG) »
Gesetze im Internet: FamFG § 342 Begriffsbestimmung »
buzer.de: § 2247 - Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) »