Personen, die zum Todeszeitpunkt im Bezirk des Amtsgerichts Diez lebten, betreut die Abteilung Nachlass des Amtsgerichts Diez in Rheinland-Pfalz.

Diese Personen können ihr handschriftlich Testament beim Nachlassgericht Diez in Verwahrung geben. Zum Nachlass Berechtigte können am Nachlassgericht Diez außerdem einen Antrag zur Ausfertigung eines Erbscheins einreichen.

Nicht zuständig in bestimmten Fällen ist die Abteilung Nachlass des Amtsgerichts Diez, auch wenn der Erblasser zuletzt dort wohnhaft gewesen ist. Ein Ausschlagen des Erbes beispielsweise kann auch am Nachlassgericht eingereicht und verhandelt werden, in dem Bezirk, in dem die betroffene Person gemeldet ist.

Die beglaubigten Unterlagen, die für alle Erklärungen notwendig sind, werden an das entsprechend zuständige Nachlassgericht Diez weitergeleitet.


Welche Zuständigkeiten hat das Nachlassgericht Diez?

Nachlassgericht Diez

Die auf die Erben zukommenden Aufgaben verbunden mit einer Erbschaft, werden fast ausnahmslos vom Nachlassgericht Diez betreut. Die Erben tragen in der Regel auch die dafür anfallenden Kosten.

Einige Aufgaben des Nachlassgerichts Diez als Amtsgericht Diez auf einen Blick:

  • Erteilen von Testamentsvollstreckerzeugnissen
  • Verwaltung des Nachlasses
  • Verfügungen im Todesfall
  • Testamentsvollstreckung
  • Verfügungseröffnung im Falle des Todes
  • Sichern von allen Dingen, die zum Nachlass gehören

Nachlassgericht Diez - Anschrift und Service Nummern

LieferanschriftPostanschrift
Schloßberg 11
65582 Diez
Postfach 15 61
65574 Diez

Kontakt

Telefon-Nr.: 06432 9253-0
Fax: 06432 9253-401
Website: agdz.justiz.rlp.de

Zusätzliche Aufgaben beim Amtsgericht Diez

Beim elektronisch abgewickelten Rechtsverkehr ist das Amtsgericht auch für folgende Aufgaben zuständig:

  • Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit
  • Familiensachen
  • Grundbuchverfahren

Nachlassgericht Diez - Fragen und Antworten

Der § 344 Abs. 7 FamFG legt fest, dass die Ausschlagung der Erbschaft auch im Nachlassgericht des Erben beantragt werden kann.

Das Nachlassgericht am Wohnbezirk des Erben übermittelt die erforderlichen Unterlagen in beglaubigter Form an das Nachlassgericht, welches für den Erblasser zuständig ist. Mögliche Anreisekomplikationen können somit umgangen werden.

In diesem Falle wird immer das Amtsgericht in Berlin Schöneberg für die Verwaltung des Falls zuständig.

Vom Amtsgericht wird ein Erbschein nur dann erteilt, wenn auch ein Antrag darauf gestellt wurde. Dieser Antrag kann von verschiedenen Personen gestellt werden: Alleinerben, Miterben, Nach- und Ersatzerben.


Einzelnachweise

Gesetze im Internet: BGB § 2247 Eigenhändiges Testament »
Gesetze im Internet: FamFG § 342 Begriffsbestimmung »
dejure.org: § 344 FamFG Besondere örtliche Zuständigkeit »