Für alle gemeldeten Personen, die zum Todeszeitpunkt im jeweiligen Amtsgerichtsbezirk gewohnt haben, ist die Nachlassabteilung des Gerichts zuständig.

Wenn die betroffenen Personen ein handgeschriebenes Testament verwahren wollen, liegt die Zuständigkeit bei diesem Nachlassgericht Dorsten. Angehörige des Erblassers können hier die Ausstellung eines Erbscheins beantragen.

Nicht alle Angelegenheiten, die den Nachlass betreffen, betreut das Nachlassgericht Dorsten. Die Erbausschlagung kann in manchen Fällen auch an dem Nachlassgericht durchgeführt werden, in dem Bezirk, in dem die betroffene Person gemeldet ist.

Die notwendigen Unterlagen werden von dort vom jeweiligen zuständigen Sachbearbeiter in öffentlich beglaubigter Form an das zuständige Nachlassgericht des Erblassers weitergeleitet.


Welche Funktionen übernimmt das Nachlassgericht Dorsten?

Nachlassgericht Dorsten

Zum großen Teil sind die diversen Aufgaben des Nachlassgerichts Dorsten gebührenpflichtig.

Einige Aufgaben des Nachlassgerichts Dorsten als Amtsgericht Dorsten auf einen Blick:

  • Eröffnung von Verfügungen im Falle des Todes
  • Verwalten des Nachlasses
  • Sicherung des Nachlasses
  • Verwahren von Verfügungen im Todesfall
  • Vollstrecken von Testamenten
  • Testamentsvollstreckerzeugnisse
  • Ermitteln der Erben

Nachlassgericht Dorsten - Adressen und Kontaktdaten

LieferanschriftPostanschrift
Alter Postweg 36
46282 Dorsten
Postfach 1 09
46251 Dorsten

Kontakt

Telefon-Nr.: 02362 2008-0
Fax-Nummer: 02362 2008-51
Internetseite:ag-dorsten.nrw.de

Zusätzliche Aufgaben beim Amtsgericht Dorsten

Das Amtsgericht regelt nicht nur den Nachlass im Todesfall, sondern ist ebenfalls zuständig für den elektronischen Rechtsverkehr in folgenden Bereichen:

  • Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit
  • Familiensachen
  • Zivilverfahren

Die häufigsten Fragen zum Nachlassgericht Dorsten

Nachlassangelegenheiten, die die Erbausschlagung betreffen, können (gemäß § 344 Abs. 7 FamFG) am Nachlassgericht im Bezirk des gewöhnlichen Aufenthalts der erklärenden Person vorgenommen werden.

Eine Weiterleitung erfolgt nach Beglaubigung der Dokumente, damit die Anreise durch den Erben nicht mehr erforderlich ist.

Das Nachlassgericht Berlin Schöneberg gilt immer dann als zuständig, wenn das örtlich zuständige Nachlassgericht nicht ermittelt werden konnte.

Sollte man einen Erbschein benötigen, wenn ein entsprechender Antrag eingereicht wurde. Dieser Antrag kann vom Alleinerben, von möglichen Miterben, Nach- oder Ersatzerben sowie vom Testamentsvollstrecker gestellt werden.


Einzelnachweise

buzer.de: § 343 - Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) »
buzer.de: § 344 - Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) »
dejure.org: § 342 FamFG Begriffsbestimmung »