Für alle gemeldeten Personen, die zum Todeszeitpunkt im jeweiligen Bezirk des Amtsgerichts gewohnt haben, ist die Nachlassabteilung des Gerichts zuständig.

Das Nachlassgericht Euskirchen nimmt Testamente von Personen in Verwahrung. Am Nachlassgericht Euskirchen können Angehörige darüber hinaus einen Erbschein beantragen.

Nicht für alle Nachlassangelegenheiten ist das Nachlassgericht Euskirchen zuständig. Für die Ausschlagung der Erbschaft zum Beispiel, kann auch das Nachlassgericht am gewöhnlichen Aufenthalt der erklärenden Person aufgesucht werden.

Unterlagen, die dafür notwendig sind, werden dann von dort an das zuständige Nachlassgericht des Erblassers weitergeleitet, nachdem sie beglaubigt wurden


Nachlassgericht Euskirchen - alle Aufgabenbereiche

Nachlassgericht Euskirchen

Eine Vielzahl von Aufgaben werden vom jeweiligen Nachlassgericht übernommen, davon sind einige mit Gebühren verknüpft.

Einige Aufgaben des Nachlassgerichts Euskirchen auf einen Blick:

  • Erteilung von Testamentsvollstreckerzeugnissen
  • Verfügungsverwahrung (im Todesfall)
  • Erbscheinerteilung
  • Sichern des Nachlasses
  • Erbenermittlung
  • Verfügungseröffnung im Todesfall

Nachlassgericht Euskirchen - Adressen und Kontaktdaten

LieferanschriftPostanschrift
Kölner Straße 40 - 42
53879 Euskirchen

53877 Euskirchen

Kontakt

Tel.: 02251 951-0
Fax: 02251 951-1900
Webseite: ag-euskirchen.nrw.de

Zusätzliche Aufgaben beim Amtsgericht Euskirchen

Beim elektronisch abgewickelten Rechtsverkehr ist das Amtsgericht auch für folgende Aufgaben zuständig:

  • Zivilverfahren
  • Grundbuchverfahren

Die häufigsten Fragen zum Nachlassgericht Euskirchen

Laut § 344 Abs. 7 FamFG können Erbausschlagungen an dem für den Erben örtlich zuständigen Nachlassgericht erklärt werden.

Die beglaubigten Dokumente werden an das zuständige Nachlassgericht weitergeleitet, sodass die Anreise durch den Erben nicht mehr erforderlich ist.

Vom Amtsgericht wird ein Erbschein nur dann erteilt, wenn auch ein Antrag darauf gestellt wurde. Dieser Antrag kann vom Alleinerben, von möglichen Miterben, Nach- oder Ersatzerben sowie vom Testamentsvollstrecker gestellt werden.


Einzelnachweise

dejure.org: § 2247 BGB Eigenhändiges Testament »
Gesetze im Internet: FamFG § 343 Örtliche Zuständigkeit »
dejure.org: § 342 FamFG Begriffsbestimmung »
dejure.org: Gerichtsverfassungsgsetz § 23a »
Gesetze im Internet: FamFG § 344 Besondere örtliche Zuständigkeit »