Personen, die zum Todeszeitpunkt im Einzugsgebiet des Amtsgerichts Freyung lebten, betreut die Abteilung Nachlass des Amtsgerichts Freyung in Bayern.

Das Nachlassgericht Freyung nimmt Testamente von Personen in Verwahrung. Am Nachlassgericht Freyung können Angehörige darüber hinaus die Ausstellung eines Erbscheins anfragen.

Nicht zuständig in bestimmten Fällen ist die Abteilung Nachlass des Amtsgerichts Freyung, auch wenn der Erblasser zuletzt dort wohnhaft gewesen ist. Für eine Ausschlagung der Erbschaft etwa, kann das Nachlassgericht am Wohnort der Person, die die Erklärung einreicht, aufgesucht werden.

Die Übermittlung der für eine Erbausschlagung erforderlichen beglaubigten Dokumente ist gesetzlich geregelt und wird vom Nachlassgericht des Erben an das Nachlassgericht des Erblassers vorgenommen.


Nachlassgericht Freyung - die Aufgaben im Überblick

Nachlassgericht Freyung

Zum großen Teil sind die unterschiedlichen Aufgaben des Nachlassgerichts Freyung gebührenpflichtig.

Zu den Aufgaben zählen:

  • Sichern von allen Dingen, die zum Nachlass gehören
  • Erbenermittlung
  • Erbscheinerteilung
  • Verfügungen, die bis zum Todesfall verwahrt werden
  • Vollstrecken von Testamenten
  • Verfügungseröffnung im Todesfall
  • Verwaltung des Nachlasses

Nachlassgericht Freyung - Anschrift und Service Nummern

LieferanschriftPostanschrift
Geyersbergerstraße 1
94078 Freyung
Geyersbergerstraße 1
94078 Freyung

Kontakt

Tel.-Nr.: 08551 970-0
Fax-Nr.: 08551 970-160
Website: amtsgericht-freyung.de

Welche Aufgaben hat das Amtsgericht Freyung außerdem?

Das Amtsgericht Freyung verwaltet nicht nur den Nachlass bei einem Todesfall.Auch der elektronische Rechtsverkehr in den folgenden Bereichen obliegt dem Gericht:

  • Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit
  • Zivilverfahren

Nachlassgericht Freyung - Fragen und Antworten

Laut § 344 Abs. 7 FamFG werden die erforderlichen beglaubigten Dokumente auch von der Nachlassabteilung des Amtsgericht der ausschlagenden Person an das zuständige Amtsgericht des Erblassers weitergeleitet.

Eine Weiterleitung erfolgt nach Beglaubigung der Dokumente, damit eine gegebenfalls zeit- und kostenintensive Anreise in der Regel nicht erforderlich ist.

Kann das örtlich zuständige Nachlassgericht nicht ermittelt werden, ist das Nachlassgericht Berlin Schöneberg der zuständig.

Nur wenn ein gültiger Antrag auf einen Erbschein eingereicht wurde, kann man auf die Aushändigung solch eines Erbscheins hoffen. Der Antrag kann von verschiedenen Beteiligten im Nachlassverfahren gestellt werden. So zum Beispiel von den Alleinerben, Miterben, Nacherben oder Ersatzerben. Auch ein Testamentsvollstrecker ist dazu berechtigt, einen Erbscheinantrag vorzubringen.


Einzelnachweise

Gesetze im Internet: FamFG § 342 Begriffsbestimmung »
Gesetze im Internet: FamFG § 344 Besondere örtliche Zuständigkeit »
buzer.de: § 23a - Gerichtsverfassungsgesetz (GVG) »
Gesetze im Internet: FamFG § 343 Örtliche Zuständigkeit »