Für alle Personen, die zum Zeitpunkt des Todes im Bezirk des zuständigen Amtsgerichts Friedberg (Hessen) lebten, ist die Nachlassabteilung des Gerichts zuständig.

Das Nachlassgericht Friedberg (Hessen) nimmt Testamente der Bürger in Verwahrung. Erben können am Nachlassgericht Friedberg (Hessen) außerdem einen Antrag zur Erstellung eines Erbscheins einreichen.

Nicht für alle Angelegenheiten den Nachlass betreffend ist das Nachlassgericht Friedberg (Hessen) (Hessen) zuständig. Soll eine Ausschlagung des Erbes erfolgen, kann die Person diesen Erbausschlag im Bezirk des Wohnorts einreichen und durchführen lassen.

Die Weitergabe der erforderlichen Dokumente an das Nachlassgericht des Erblassers für verschiedene Erklärungen ist für das Nachlassgericht des Erben obligatorisch.


Welche Zuständigkeiten hat das Nachlassgericht Friedberg (Hessen)?

Nachlassgericht Friedberg (Hessen)

Das Nachlassgericht übernimmt Aufgaben verschiedener Art, die oft mit Gebühren verbunden sind.

Zu den Aufgaben zählen:

  • Sichern des Nachlasses
  • Erbenermittlung
  • Nachlassverwaltung
  • Verwahrung von Verfügungen
  • Erbscheinerteilung
  • Erteilen von Testamentsvollstreckerzeugnissen
  • Testamentsvollstreckung

Nachlassgericht Friedberg (Hessen) - Anschrift und Service Nummern

LieferanschriftPostanschrift
Homburger Straße 18
61169 Friedberg (Hessen)
Postfach 10 01 61
61141 Friedberg (Hessen)

Kontakt

Tel.-Nr.: 06031 603-0
Fax-Nr.: 06031 603-157
Website:ag-friedberg.justiz.hessen.de

Welche Aufgaben hat das Amtsgericht Friedberg (Hessen) außerdem?

Das Amtsgericht verfügt nicht nur über eine Nachlassabteilung, sondern ist ebenfalls zuständig für den elektronischen Rechtsverkehr in folgenden Bereichen:

  • Familiensachen
  • Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit
  • Strafverfahren

Nachlassgericht Friedberg (Hessen) - Fragen und Antworten

Der § 344 Abs. 7 FamFG legt fest, dass das Ausschlagen einer Erbschaft auch bei der Nachlassabteilung des für den Erbempfänger zuständigen Amtsgerichtes erklärt werden kann.

Die Nachlassabteilung des Amtsgerichts im Bezirk des Erben kümmert sich um die Beglaubigung und Weiterleitung der erforderlichen Dokumente. Der Erbe muss somit nicht persönlich beim Amtsgericht des Erblassers erscheinen.

Ein Nachlassgericht ist dann für diesen Fall zuständig: Das Amtsgericht in Berlin Schöneberg.

Das Amtsgericht Friedberg in Hessen ist als Nachlassgericht auch für die Ausfertigung eines Erbscheins zuständig. Der Antrag kann von verschiedenen Beteiligten im Nachlassverfahren gestellt werden. So zum Beispiel von den Alleinerben, Miterben, Nacherben oder Ersatzerben. Auch ein Testamentsvollstrecker ist dazu berechtigt, einen Erbscheinantrag vorzubringen.


Einzelnachweise

dejure.org: § 342 FamFG Begriffsbestimmung »
Gesetze im Internet: BGB § 2247 Eigenhändiges Testament »
buzer.de: § 343 - Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) »