Betroffene Personen, die vor ihrem Tod im Bereich des Amtsgerichts Fürth wohnten, betreut die Abteilung Nachlass des Amtsgerichts Fürth in Hessen.

Wenn die betroffenen Personen ein handgeschriebenes Testament verwahren wollen, können sie das Nachlassgericht Fürth aufsuchen. Zum Nachlass Berechtigte können am Nachlassgericht Fürth zudem einen Antrag zur Ausfertigung eines Erbscheins einreichen.

Angelegenheiten, die den Nachlass betreffen, werden nicht alle vom Nachlassgericht Fürth verwaltet. So kann die Erbausschlagung zum Beispiel auch am Nachlassgericht vorgenommen werden, in dessen Bezirk die erklärende Person ihren gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Die Übermittlung der für eine Erbausschlagung erforderlichen beglaubigten Dokumente ist gesetzlich geregelt und wird vom Nachlassgericht des Erben an das Nachlassgericht des Erblassers vorgenommen.


Welche Verantwortungen hat das Nachlassgericht Fürth?

Nachlassgericht Fürth

Das Nachlassgericht übernimmt Aufgaben verschiedener Art, die oft mit Gebühren verbunden sind.

Zu den Aufgaben gehören:

  • Verfügungsverwahrung (im Todesfall)
  • Ermitteln der Erben
  • Nachlasssicherung
  • Erteilung von Erbscheinen
  • Vollstreckung des Testaments
  • Nachlassverwaltung
  • Eröffnung von Verfügungen im Todesfall
  • Testamentsvollstreckerzeugnisse

Nachlassgericht Fürth - Anschrift und Service Nummern

LieferanschriftPostanschrift
Heppenheimer Straße 15
64658 Fürth
Postfach 12 63
64655 Fürth

Kontakt

Telefon-Nr.: 06253 2080
Fax-Nr.: 06253 20811
Homepage:ag-fuerth.justiz.hessen.de

Amtsgericht Fürth - zusätzliche Aufgaben

Nicht nur für den Nachlass ist das Amtsgericht zuständig, sondern auch für Rechtsverkehr, der elektronisch abgewickelt wird:

  • Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit
  • Zivilverfahren
  • Familiensachen

Fragen und Antworten zum Nachlassgericht Fürth

Laut § 344 Abs. 7 FamFG ist es nicht notwendig zu dem Nachlassgericht des Verstorbenen zu kommen.

Alle erforderlichen Unterlagen werden vom Amtsgericht beglaubigt und an das Nachlassgericht des Erblassers übermittelt. Es muss dann keine umständliche Anreise durch den Erben erfolgen.

Sollte das örtlich zuständige Nachlassgericht nicht gefunden werden können, ist das Gericht in Berlin Schöneberg zuständig.

Ein Erbschein wird nur dann erforderlich und auch ausgestellt, insofern ein gültiger Antrag auf diesen Schein eingereicht wurde. Dieser Antrag kann von verschiedenen Personen gestellt werden: Alleinerben, Miterben, Nach- und Ersatzerben.


Einzelnachweise

buzer.de: § 23a - Gerichtsverfassungsgesetz (GVG) »
dejure.org: § 343 (FamFG) Örtliche Zuständigkeit »
buzer.de: § 2247 - Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) »
dejure.org: § 344 FamFG Besondere örtliche Zuständigkeit »
dejure.org: § 342 FamFG Begriffsbestimmung »