Die Abteilung Nachlass des Amtsgerichtes Jena ist für alle Bürger zuständig, die vor ihrem Tod zuletzt im Bezirk des Gerichtes wohnten.

Diese Personen können ihr privatschriftliches Testament beim Nachlassgericht Jena hinterlegen. Erben können am Nachlassgericht Jena außerdem einen Antrag zur Erstellung eines Erbscheins einreichen.

Nicht zuständig in bestimmten Fällen ist die Abteilung Nachlass des Nachlassgericht Jena, auch wenn der Erblasser dort im Bezirk zuletzt gemeldet gewesen ist. Soll eine Ausschlagung des Erbes erfolgen, kann die entsprechende Erklärung beispielsweise auch am gewöhnlichen Aufenthaltsort des Erben abgegeben werden.

Die notwendigen Unterlagen werden von dort von einem Sachbearbeiter in öffentlich beglaubigter Form an das zuständige Nachlassgericht des Erblassers weitergeleitet.


Nachlassgericht Jena - die Aufgaben in der Übersicht

Nachlassgericht Jena

Zu den Zuständigkeiten eines Nachlassgerichts gehören verschiedene Fälle, für die teilweise eine Gebühr entrichtet werden muss.

Einige Aufgaben des Nachlassgerichts Jena als Amtsgericht Jena auf einen Blick:

  • Nachlasssicherung
  • Verwaltung des Nachlasses
  • Erbenermittlung
  • Erteilen von Erbscheinen
  • Vollstreckung eines Testaments

Nachlassgericht Jena - Anfahrt und Kontaktadressen

LieferanschriftPostanschrift
Rathenaustraße 13
7745 Jena
Postfach 10 08 29
7708 Jena

Kontakt

Tel.: 03641 3070
Fax-Nr.: 03641 307200
Internetseite: thueringen.de/th4/olg

Zusätzliche Aufgaben beim Amtsgericht Jena

Das Amtsgericht Jena verwaltet nicht nur Angelegenheiten bei einem Nachlass.Auch der elektronische Rechtsverkehr in den folgenden Bereichen obliegt dem Gericht:

  • Zivilverfahren
  • Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit
  • Familiensachen

Die häufigsten Fragen zum Nachlassgericht Jena

Laut § 344 Abs. 7 FamFG kann eine Erbausschlagung auch am Wohnort der Person durchgeführt werden, die das Erbe ausschlagen möchte.

Die Weiterleitung erfolgt, damit ein gesondertes Erscheinen mit erforderlichen Dokumenten durch den Erben nicht mehr nötig ist.

Das Nachlassgericht Berlin Schöneberg gilt immer dann als zuständig, wenn das örtlich zuständige Nachlassgericht nicht ermittelt werden konnte.

Das Nachlassgericht erteilt nur dann einen Erbschein, wenn ein Grund dafür vorliegt und daraufhin ein entsprechender Antrag eingereicht wurde. Dieser Antrag kann von verschiedenen Personen gestellt werden: Alleinerben, Miterben, Nach- und Ersatzerben.


Einzelnachweise

Gesetze im Internet: FamFG § 344 Besondere örtliche Zuständigkeit »
Gesetze im Internet: GVG § 23a »
dejure.org: § 342 FamFG Begriffsbestimmung »
Gesetze im Internet: BGB § 2247 Eigenhändiges Testament »