Personen, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Zeitpunkt ihres Todes im Bereich des Amtsgerichts Meldorf hatten, betreut die Abteilung Nachlass des Amtsgerichts Meldorf in Schleswig-Holstein.

Möchten Personen aus dem örtlichen Einzugsgebiet des Gerichtes ihr Testament in Verwahrung geben, können sie sich an das Nachlassgericht Meldorf wenden. Zum Nachlass Berechtigte können am Nachlassgericht Meldorf außerdem einen Antrag zur Erstellung eines Erbscheins einreichen.

In einigen besonderen Einzelfällen liegt die jeweilige Zuständigkeit nicht beim Amtsgericht Meldorf. Ein Ausschlagen des Erbes beispielsweise kann auch am Nachlassgericht eingereicht und verhandelt werden, in dem Bezirk, in dem die erklärende Person lebt.

Die für eine Erbausschlagung erforderlichen Dokumente werden nach Prüfung und Beglaubigung vom Nachlassgericht des Erben regulär an das Nachlassgericht des Erblassers weitergeleitet.


Welche Verantwortungen hat das Nachlassgericht Meldorf?

Nachlassgericht Meldorf

Der Nachlassabteilung eines Amtsgerichts obliegen viele Aufgaben, die in der Regel mit einer gewissen Gebühr verbunden sind

Zu den Aufgaben gehören:

  • Erteilen von Testamentsvollstreckerzeugnissen
  • Sichern des Erbes
  • Alle Verfügungen bei einem Todesfall
  • Verwahrung von Verfügungen
  • Vollstreckung des Testaments
  • Verwaltung des Nachlasses
  • Erbenermittlung
  • Erbscheinerteilung

Nachlassgericht Meldorf - Anfahrt und Kontaktadressen

LieferanschriftPostanschrift
Domstraße 1
25704 Meldorf
Postfach 8 24
25697 Meldorf

Kontakt

Tel.-Nr.: 04832 87-0
Fax: 04832 87-1111
Homepage:ag-meldorf.schleswig-holstein.de

Amtsgericht Meldorf - weitere Aufgabenbereiche

Beim elektronisch abgewickelten Rechtsverkehr ist das Amtsgericht auch für folgende Aufgaben zuständig:

  • Familiensachen
  • Zivilverfahren

Die häufigsten Fragen zum Nachlassgericht Meldorf

Der § 344 Abs. 7 FamFG legt fest, dass das Ausschlagen der Erbschaft auch am Amtsgericht des Erben erfolgen kann.

Vom Nachlassgericht des Erben werden die Dokumente beglaubigt weitergeleitet, so dass ein gesondertes Erscheinen mit erforderlichen Dokumenten durch den Erben nicht mehr nötig ist.

Das Amtsgericht in Berlin Schöneberg wird dann verantwortlich, wenn das örtliche Amtsgericht nicht gefunden werden kann.

Eine Ausfertigung dieses Erbscheins wird nur dann vom zuständigen Amtsgericht durchgeführt, nachdem vorab ein entsprechender Antrag eines Beteiligten beim Nachlassgericht eingereicht wurde. Es kann unterschiedliche Fälle geben, nach denen der Erbschein beantragt wird. So können sowohl Alleinerben als auch Miterben, Nacherben, Ersatzerben oder der Testamentsvollstrecker für die Beantragung der Erbscheinerteilung in Frage kommen.


Einzelnachweise

Gesetze im Internet: FamFG § 343 Örtliche Zuständigkeit »
buzer.de: § 23a - Gerichtsverfassungsgesetz (GVG) »
buzer.de: § 344 - Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) »