Für alle gemeldeten Personen, die zum Todeszeitpunkt im jeweiligen Bezirk des Amtsgerichts gewohnt haben, ist die Nachlassabteilung des Gerichts zuständig.

Möchten Personen aus dem örtlichen Zuständigkeitsbereich des Gerichtes ihr Testament in Verwahrung geben, können sie sich an das Nachlassgericht Neuss wenden. Am Nachlassgericht Neuss können Angehörige darüber hinaus die Ausstellung eines Erbscheins anfragen.

Nicht für alle Nachlassangelegenheiten ist das Nachlassgericht Neuss zuständig. Für die Ausschlagung der Erbschaft zum Beispiel, kann das Nachlassgericht im Einzugsgebiet der Person, die die Erklärung einreicht, zuständig sein.

Die beglaubigten Dokumente werden vom Nachlassgericht des Erben an das Nachlassgericht des Erblassers weitergeleitet.


Welche Aufgaben übernimmt das Nachlassgericht Neuss?

Nachlassgericht Neuss

Zum großen Teil sind die unterschiedlichen Aufgaben des Nachlassgerichts Neuss gebührenpflichtig.

Einige Aufgaben des Nachlassgerichts Neuss auf einen Blick:

  • Verfügungen im Todesfall
  • Eröffnen von Verfügungen
  • Erteilung von Erbscheinen
  • Testamentsvollstreckerzeugnisse
  • Ermittlung der Erben

Nachlassgericht Neuss - Adressen und Kontaktdaten

LieferanschriftPostanschrift
Breite Straße 48
41460 Neuss

41456 Neuss

Kontakt

Tel.-Nr.: 02131 289-0
Fax: 02131 289-750
Webseite: ag-neuss.nrw.de

Amtsgericht Neuss - weitere Aufgabenfelder im Überblick

Das Amtsgericht Neuss verwaltet nicht nur den Nachlass bei einem Todesfall.Auch der elektronische Rechtsverkehr in den folgenden Bereichen obliegt dem Gericht:

  • Zivilverfahren
  • Grundbuchverfahren
  • Familiensachen

Häufig gestellte Fragen zum Nachlassgericht Neuss

Der § 344 Abs. 7 FamFG legt fest, dass die nötigen Dokumente auch vom Nachlassgericht des Erben an das Nachlassgericht des Erblassers weitergeleitet werden können. Das persönliche Erscheinen ist also nicht notwendig.

Das Nachlassgericht am Wohnbezirk des Erben übermittelt die erforderlichen Unterlagen in beglaubigter Form an das Nachlassgericht, welches für den Erblasser zuständig ist. Mögliche Anreisekomplikationen können somit umgangen werden.

In diesem Falle wird immer das Amtsgericht in Berlin Schöneberg für die Verwaltung des Falls zuständig.

Nur wenn ein gültiger Erbscheinantrag eingereicht wurde, kann man auf die Aushändigung solch eines Erbscheins hoffen. Dieser Antrag auf einen Erbschein kann von folgenden Personen gestellt werden: Testamentsvollstrecker, alleinige Erben, Miterben, Nacherben und Ersatzerben.


Einzelnachweise

Gesetze im Internet: FamFG § 344 Besondere örtliche Zuständigkeit »
dejure.org: § 342 FamFG Begriffsbestimmung »
dejure.org: Gerichtsverfassungsgsetz § 23a »