Alle gemeldeten Personen werden von der Abteilung Nachlass des Amtsgerichts Oberndorf am Neckar betreut, die zum Todeszeitpunkt im Gerichtsbezirk wohnhaft waren.

Wenn Personen über ein handgeschriebenes Testament verfügen, können sie sich an das Nachlassgericht Oberndorf am Neckar wenden. Zum Nachlass Berechtigte können am Nachlassgericht Oberndorf am Neckar außerdem einen Antrag zur Ausfertigung eines Erbscheins einreichen.

Nicht für alle Nachlassangelegenheiten ist das Nachlassgericht Oberndorf am Neckar zuständig. So kann die Erbausschlagung zum Beispiel auch am Nachlassgericht vorgenommen werden, in dem Bezirk, in dem die erklärende Person lebt.

Die für eine Erbausschlagung erforderlichen Dokumente werden nach Prüfung und Beglaubigung vom Nachlassgericht des Erben regulär an das Nachlassgericht des Erblassers weitergeleitet.


Nachlassgericht Oberndorf am Neckar - die Aufgaben in der Übersicht

Nachlassgericht Oberndorf am Neckar

Die Erfüllung einer Vielzahl von in der Regel gebührenpflichtigen Aufgaben obliegt der Nachlassabteilung des Amtsgerichtes Oberndorf am Neckar

Einige Aufgaben des Nachlassgerichts Oberndorf am Neckar als Amtsgericht Oberndorf am Neckar auf einen Blick:

  • Sichern von allen Dingen, die zum Nachlass gehören
  • Erteilung von Testamentsvollstreckerzeugnissen
  • Verwahren von Verfügungen im Todesfall
  • Alle Verfügungen bei einem Todesfall
  • Testamentsvollstreckung
  • Verwalten des Nachlasses
  • Erbenermittlung

Nachlassgericht Oberndorf am Neckar - Anschrift und Service Nummern

LieferanschriftPostanschrift
Mauserstraße 28
78727 Oberndorf am Necka
Postfach 13 20
78722 Oberndorf am Neckar

Kontakt

Telefon-Nr.: 07423 8150
Fax-Nummer: 07423 815-166
Internetseite:amtsgericht-oberndorf.de

Amtsgericht Oberndorf am Neckar - weitere Aufgabenbereiche

Das Amtsgericht Oberndorf am Neckar verwaltet nicht nur den Nachlass bei einem Todesfall.Auch der elektronische Rechtsverkehr in den folgenden Bereichen obliegt dem Gericht:

  • Zivilverfahren
  • Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit
  • Strafverfahren
  • Familiensachen

Nachlassgericht Oberndorf am Neckar - Fragen und Antworten

Der § 344 Abs. 7 FamFG legt fest, dass das Ausschlagen einer Erbschaft auch bei der Nachlassabteilung des für den Erbempfänger zuständigen Amtsgerichtes erklärt werden kann.

Vom Nachlassgericht des Erben werden die Dokumente beglaubigt weitergeleitet, so dass ein gesondertes Erscheinen mit erforderlichen Dokumenten durch den Erben nicht mehr nötig ist.

Nur nach Einreichen eines entsprechenden Antrags auf einen Erbschein, kann man auf die Aushändigung solch eines Erbscheins hoffen. Je nach Erbfall ist es unterschiedlich, wer den Antrag auf einen Erbschein stellen kann. So können sowohl Alleinerben als auch Miterben, Nacherben, Ersatzerben oder der Testamentsvollstrecker für die Beantragung der Erbscheinerteilung in Frage kommen.


Einzelnachweise

dejure.org: § 342 FamFG Begriffsbestimmung »
buzer.de: § 2247 - Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) »
buzer.de: § 344 - Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) »
Gesetze im Internet: FamFG § 343 Örtliche Zuständigkeit »
Gesetze im Internet: GVG § 23a »