Für alle Personen, die zum Zeitpunkt ihres Todes im Bezirk des Amtsgerichtes Uelzen wohnhaft waren, gilt, dass sie der Nachlassabteilung des Amtsgerichts Uelzen in diesem Bezirk unterstellt sind.

Möchten Personen aus dem örtlichen Bezirk des Gerichtes ihr Testament in Verwahrung geben, können sie sich an das Nachlassgericht Uelzen wenden. Am Nachlassgericht Uelzen können die Erben darüber hinaus einen Erbschein beantragen.

Nicht zuständig in bestimmten Fällen ist die Abteilung Nachlass des Amtsgerichts Uelzen, auch wenn der Erblasser zuletzt dort wohnhaft gewesen ist. Soll ein Erbausschlag eingereicht werden, kann die Person diesen Erbausschlag im Bezirk des Wohnorts einreichen und durchführen lassen.

Die beglaubigten Dokumente werden vom Nachlassgericht des Erben an das Nachlassgericht des Erblassers weitergeleitet.


Welche Aufgaben übernimmt das Nachlassgericht Uelzen?

Nachlassgericht Uelzen

Die Erfüllung einer Vielzahl von in der Regel gebührenpflichtigen Aufgaben obliegt der Nachlassabteilung des Amtsgerichtes Uelzen

Fälle, die im Nachlassgericht Uelzen behandelt werden, sind zum Beispiel:

  • Ermittlung der Erben
  • Verwahrung von Verfügungen
  • Nachlasssicherung
  • Erteilen von Testamentsvollstreckerzeugnissen
  • Vollstrecken von Testamenten

Nachlassgericht Uelzen - Adressen und Kontaktdaten

LieferanschriftPostanschrift
Fritz-Röver-Straße 5
29525 Uelzen
Postfach 12 61
29503 Uelzen

Kontakt

Tel.-Nr.: 0581 88510
Fax-Nr.: 0581 88512188
Webseite:amtsgericht-uelzen.niedersachsen.de

Zusätzliche Aufgaben beim Amtsgericht Uelzen

Das Amtsgericht regelt nicht nur den Nachlass im Todesfall, sondern kümmert sich auch um die rechtlichen Angelegenheiten folgender Verfahren:

  • Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit
  • Strafverfahren

Fragen und Antworten zum Nachlassgericht Uelzen

Der § 344 Abs. 7 FamFG legt fest, dass die nötigen Dokumente auch vom Nachlassgericht des Erben an das Nachlassgericht des Erblassers weitergeleitet werden können. Das persönliche Erscheinen ist also nicht notwendig.

Eine Weiterleitung erfolgt nach Beglaubigung der Dokumente, damit ein gesondertes Erscheinen mit erforderlichen Dokumenten durch den Erben nicht mehr nötig ist.

Das Amtsgericht in Berlin Schöneberg wird dann verantwortlich, wenn das örtliche Amtsgericht nicht gefunden werden kann.

Eine Ausfertigung dieses Erbscheins wird nur dann vom zuständigen Amtsgericht durchgeführt, wenn ein Grund dafür vorliegt und daraufhin ein entsprechender Antrag eingereicht wurde. Die Erstellung eines Antrags liegt nicht nur bei einer Person des Nachlassverfahrens. Die alleinigen Erben, die Miterben, die Nacherben oder auch andere Personen sind dazu berechtigt. Auch ein Testamentsvollstrecker ist dazu berechtigt, einen Erbscheinantrag vorzubringen.


Einzelnachweise

dejure.org: Gerichtsverfassungsgsetz § 23a »
dejure.org: § 342 FamFG Begriffsbestimmung »
dejure.org: § 2247 BGB Eigenhändiges Testament »