Pflichtteilsanspruch beim Erbe.
Pflichtteilsanspruch und die Erbschaftssteuer

Das deutsche Rechtssystem basiert wesentlich auf dem römischen Recht. Aufgrund dieser Tradition gibt es in der Bundesrepublik im Erbrecht anders als z.B. in den Vereinigten Staaten im Erbrecht einen Pflichtteil.

Dies bedeutet, bestimmten Personengruppen erwächst im Todesfall des Erblassers ein Pflichtteilanspruch an der Erbmasse. Frei vererbbar für den Erblasser ist nur der Teil seiner Hinterlasssenschaft, der nicht bereits durch die Pflichtteile vergeben ist. Die sogenannte Testierfreiheit erstreckt sich lediglich auf diesen Bereich.

Wer hat einen Pflichtteilsanspruch?

Der Anspruch auf einen Pflichtteil am Erbe haben die nahen Verwandten des Erblassers. Dabei zählt die Blutlinie und sowie die Verwandtschaft durch Ehe.

Gatten haben also ebenfalls einen entsprechenden Anspruch, dieser erstreckt sich nicht nur auf Kinder und Eltern.

Wie hoch ist der Pflichtteilsanspruch?

ErbenPflichtteilTeil, welcher frei vererbt werden darf
Ein Kind50 Prozent50 Prozent
Zwei Kinder66 Prozent34 Prozent
Drei Kinder oder mehr75 Prozent25 Prozent
Eltern25 Prozent75 Prozent
Ehegatten50 Prozent50 Prozent
Ehegatte mit Kindern50 Prozent (Partner) + 25 Prozent (Kind)25 Prozent

Wie kann der Pflichtteilsanspruch entzogen werden?

Unter bestimmten Voraussetzungen kann der Pflichtteilsanspruch allerdings entzogen werden.

Dazu muss eine der folgenden Voraussetzungen vorliegen:

  • Der Erbe trachtet dem Erblasser oder einer ihm verwandtschaftlich nahestehenden Person nach dem Leben
  • Der Erbe hat sich einer vorsätzlichen körperlichen Misshandlung am Erblasser oder an dessem Ehegatten schuldig gemacht
  • Der Erbe hat sich eines anderen Verbrechens am Erblasser oder an einer ihm verwandtschaftlich nahestehenden Person schuldig gemacht
  • Der Erbe hat gegenüber dem Erblasser seine gesetzliche Unterhaltspflicht verletzt
  • Der Erbe wurde zu einer Freiheitsstatue von mindestens ein Jahr auf Bewährung verurteilt oder es wurde eine ähnliche Unterbringung (z.B. Psychiatrie) für ihn angeordnet

Was ist eine Pflichtteilsbeschränkung?

Wenn der Erbe, der einen Pflichtteilsanspruch hat, in einem Maße überschuldet ist, dass der künftige Erwerb des Pflichtteils stark gefährdet ist, kann der Erblasser eine Pflichtteilsbeschränkung durchsetzen.

In diesem Fall geht der Pflichtteil an den gesetzlichen Erben des eigentlich Anspruchsberechtigten.

Das könnte Sie auch interessieren