Finanzamt Friedrichshain-Kreuzberg

Als Steuerbehörde ist das Finanzamt Friedrichshain-Kreuzberg zuständig für die Stadt Berlin und für Bereiche des Kreises. Außerdem ist es zuständig für die Einwohner, die in Orten mit folgenden Postleitzahlen leben: 10001-14331.

Hauptaufgabe des Finanzamtes ist die Steuerverwaltung - eine Ausnahme bildet die bundeseinheitliche Verbrauchssteuer. Nicht nur die Eintreibung der Steuern gehört dazu, sondern auch die steuerliche Festsetzung.

Neben der Einkommensteuer ist das Finanzamt Friedrichshain-Kreuzberg auch zuständig für die Umsatzsteuer und die Körperschaftsteuer. Ebenso sind die Mitarbeiter der Steuerbehörde angehalten, Infos zu steuerlichen Fragestellungen für die Stadtbewohner zu vermitteln.

Weitere Aufgaben der Finanzbehörde sind:

  • Pressemitteilungen und Informationsmaterialien bereitstellen
  • Umsatzsteuervoranmeldungen bearbeiten
  • Steuererklärungen bearbeiten

Da es sich bei den Finanzämtern allgemein um Landesbehörden handelt, steht dem Finanzamt Friedrichshain-Kreuzberg als Dienstherr die Finanzverwaltung Berlin vor.)

Finanzamt Friedrichshain-Kreuzberg: Die Steuernummer und die Steuer-ID

In Deutschland gilt allgemein, dass Personen sowohl eine Steuer-Identifikationsnummer (Steuer-ID) als auch eine Steuernummer haben. Wie kommt es zu dieser „Dopplung“? Wo liegt der Unterschied zwischen beiden Kennnummern? Die Steuernummer gab es zuerst. Vergeben wird diese vom Finanzamt, wenn Steuerpflichtige erstmalig eine Steuererklärung einreichen. Der Zweck: Die Steuernummer dient zur Identifikation des Steuerpflichtigen.

2007 wurde im Rahmen einiger gesetzlicher Modifizierungen ergänzend die sogenannte Steuer-ID auf den Markt gebracht. Diese wird bereits kurz nach der Geburt zugewiesen und begleitet jeden Steuerzahler in Deutschland sein Leben lang, während die Steuernummer sich beispielsweise nach einem Umzug ändert. Künftig soll die Steuernummer von der Identifikationsnummer ersetzt werden.

Eine Ausbildung im Finanzamt Friedrichshain-Kreuzberg absolvieren

Wer über eine berufliche Laufbahn im Finanzamt nachdenkt, der sollte jedoch nicht nur in Bezug auf diese Themenbereiche über ein solides Wissen verfügen, sondern auch mit anderen Fachthemen und entsprechenden Bereichen auseinandersetzen. Neben Finanzwirten und Diplom-Finanzwirten können auch Juristen, Fachinformatiker und Verwaltungswirte Beschäftigung im Finanzamt Friedrichshain-Kreuzberg finden.

Öffnungszeiten vom Finanzamt Friedrichshain-Kreuzberg

Sprechzeiten:

Mo und Fr 8 - 13 Uhr, Do 11 - 18 Uhr und nach Vereinbarung

Anschrift

Finanzamt Friedrichshain-Kreuzberg (Nr. 1114)
Mehringdamm 22
10961 Berlin

Bankverbindung des Finanzamtes Friedrichshain-Kreuzberg
BanknameLBB - BERLINER SPARKASSE
IBANDE94100500006600046463
BICBELADEBE

Beispiele der Rechte und Pflichten vom Finanzamt Friedrichshain-Kreuzberg

Rechte und Pflichten des FinanzamtsKonsequenzen
SäumnisrechtWer seine Zahlungen nicht pünktlich leistet oder seine Steuererklärung zu spät abgibt, muss mit der Berechnung eines Säumniszuschlages oder eines Verspätungszuschlags rechnen.
AnforderungsrechtDas Finanzamt darf eine Steuererklärung oder bestimmte Belege zur Kontrolle einfordern.
SchätzungsrechtDie Finanzämter dürfen dann die Daten schätzen, wenn der Aufforderung zur Abgabe einer Steuererklärung nicht nachgekommen wird. Die Schätzung ist in der Regel zum finanziellen Nachteil des Steuerpflichtigen.
InformationspflichtJeder steuerpflichtige Bürger hat das Recht, sich beim Finanzamt darüber Auskünfte einzuholen, wie sich zum Beispiel eine Investition für ihn steuerlich auswirken würde.
Pflicht, ein Verfahren ruhen zu lassenIst vor einem der höchsten deutschen Gerichte ein Prozess anhängig, der den eigenen Fall betrifft, kann man Widerspruch gegen den eigenen Steuerbescheid einlegen. In der Folge ist das Finanzamt verpflichtet, das Verfahren bis zur endgültigen Klärung ruhen zu lassen - Hinweis: Dies betrifft nicht die Zahlung der unstrittigen Steuern.
StundungspflichtEine sehr schwammige Verpflichtung: Bedeutet die pünktliche Steuerzahlung eine „erhebliche Härte“, so muss das Amt die Zahlung stunden. Hierfür muss der Steuerpflichtige einen entsprechenden Antrag stellen und dies möglichst lange vor der Zahlung.
PrüfungsrechtDas Finanzamt darf eine Steuerprüfung durchführen: In Betrieben oder bei Freiberuflern darf auch eine sogenannte Außenprüfung - also eine Steuerprüfung vor Ort - stattfinden.

Widerspruch gegen eine Entscheidung vom Finanzamt einlegen?

Finanzämter erlassen auf Grundlage der Gesetze Steuerbescheide. Betroffene Personen können bei Erhalt eines Bescheids allgemein innerhalb von vier Wochen Einspruch erheben.

Dafür hat man allerdings nur wenige Wochen Zeit, nach spätestens zwei Monaten läuft die Frist ab. Hat der Widerspruch keinen Erfolg, bleibt unter Umständen nur eine Klage vor dem zuständigen Finanzgericht.

Im Falle einer Steuerprüfung gilt dieses Recht allerdings nicht. Jeder kann dazu aufgerufen werden, sich einer solchen Prüfung zu unterziehen.

In aller Regel werden Steuerprüfungen aber im Voraus angekündigt. Zudem hat man hier oft die Wahl, wo die Prüfung - etwa in den Räumlichkeiten des Steuerberaters - durchgeführt wird.

Steuerliche Details zu Berlin

Einwohner3.440.991
Hebesatz Grundsteuer A150
Hebesatz Grundsteuer B810
Hebesatz Gewerbesteuer410
Infografik Finanzamt Friedrichshain-Kreuzberg

Das könnte Sie auch interessieren