abgeltungssteuer-umgehen

Vielen Steuerpflichtigen erscheint die Abgeltungssteuer zwar als äußerst lästig, aber kaum umgehbar.

Schließlich greift der Fiskus hier direkt an der Quelle zu und hat auch noch die Finanzinstitute verpflichtet, die Kapitalerträge ihrer Kunden genau im Auge zu behalten.

Tatsächlich gibt es einige Anlageformen und Gestaltungen, mit der sich die Abgeltungssteuer legal umgehen lässt. Es lohnt sich also, bei geplanten Investitionen und Anlageschäften auch das Thema Abgeltungssteuer zu hinterfragen.

Legal die Abgeltungssteuer umgehen

Was die Abgeltungssteuer angeht, sind Riester-Fondssparpläne erfreuliche Ausnahmen. Abgeltungssteuer wird nicht erhoben. Das gilt auch für ungeförderte Riestergestaltungen.

Der Gesetzgeber hat für diese Form der Anlage ähnlich wie bei der Lebensversicherung eine allgemeine nachgelagerte Besteuerung vorgesehen. Abgeltungssteuer auf zwischenzeitlich anfallende Erträge sucht man vergeblich.

Zusammen mit der Garantie, am Ende zumindest den Einzahlbetrag zu erhalten, kann Riestern so recht attraktiv sein.

Weitere Möglichkeiten, die Abgeltungssteuer zu umgehen, bieten:
  • geschlossene Immobilienfonds
  • klassische Lebensversicherungen

Abgeltungssteuer umgehen - hilft das Ausland?

Viele Steuerpflichtige meinen, man könne mit Auslandsanlagen die Abgeltungssteuer umgehen. Leider wird dabei übersehen, dass auch Erträge für Anlagen im Ausland grundsätzlich zu versteuern sind.

Zwar greift hier regelmäßig kein Finanzinstitut an der Quelle zu, dafür muss der Steuerpflichtige diese Erträge aber in der Anlage KAP erklären. Zudem können sich komplizierte Doppelbesteuerungsfragen gerade bei thesaurierenden Auslandsfonds ergeben.

Selbst wenn das Depot im Ausland gehalten wird, ergibt sich eine Pflicht zur Angabe von angefallenen Erträgen in der Steuererklärung, beziehungsweise spätestens zu dem Zeitpunkt, in dem Geld wieder ins Inland geholt wird.

Allerdings kann mit einem Depot im Ausland ein gewisser Steuerstundungseffekt erzielt werden. Dieser ermöglicht unter Umständen Kapitalumschichtungsvorgänge im Depot, die zunächst kein Fiskus abgreifen kann.

Abgeltungssteuer umgehen durch Gestaltung

Oft wird übersehen, dass Familien bei der Abgeltungssteuer Gestaltungsspielräume zur Verfügung stehen, die helfen, die Abgeltungssteuer zu umgehen. Dabei gilt der Grundsatz je mehr Kinder, desto besser.

Denn jedes Kind kann bereits einen Sparer-Pauschbetrag geltend machen und unterfällt dabei mangels Einkommen regelmäßig der Nichtveranlagung.

Werden ertragsreiche Anlagen bewusst und gekonnt auf die Familienmitglieder verteilt, geht mancher Ertrag ohne Abgeltungssteuer durch.

Das könnte Sie auch interessieren