Das durchschnittliche Brutto im Beruf Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin berechnen wir auf Basis unserer Gehaltsdatenbank. Für den Job Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin haben wir mittels unserer Datenbank die folgenden Durchschnittswerte für Stundenlohn, Monatseinkommen und Jahresbruttogehalt berechnet:

Zeitraum Bruttogehalt in €
pro Stunde 14,92
pro Monat 2.327,00
pro Jahr 27.924,00
Wie viel Netto? Brutto Netto Rechner

Durchschnittlich verdient man als Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin monatlich ein Bruttogehalt von 2.327,00 €. Auf die Stunde bzw. auf das Jahr umgerechnet, ergibt sich für den Beruf Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin ein Gehalt von stündlich 14,92 € bzw. jährlich 27.924,00 €.

Auszug aus den aktuellen Gehaltsdatensätzen zum Beruf Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin

Die neuesten Einträge für den Beruf Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin werden in dem folgenden Auszug aus unserer Gehaltsdatenbank dargestellt. Die Einträge stammen aus unserer eigenen Gehaltsdatenbank.

Datensätze vom 19.06.2020
Bruttogehalt in € Alter Geschlecht Arbeitsort
2.081,00 44 männlich 48529 Nordhorn
2.100,00 45 männlich 61231 Bad nauheim
1.900,00 21 weiblich 74889 Sinsheim
2.900,00 48 weiblich 85567 München
2.081,00 44 männlich 72458 Albstadt
2.400,00 52 männlich 65329 hohenstein
2.048,00 52 männlich 65329 hohenstein
2.500,00 25 männlich 34497 korbach
2.926,00 47 männlich 79106 freiburg
3.500,00 58 männlich 74363 güglingen

Durchschnittsgehalt für Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin nach Bundesland

Wirtschaftsstrukturelle Entwicklungen spielen bezüglich der regionalen Gehaltsunterschiede noch immer eine Rolle. Die Einträge in unserer Gehaltsdatenbank für den Beruf Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin offenbaren ebenso vom Bundesland abhängige Gehaltsunterschiede.

Der folgende Überblick zeigt das monatliche Brutto nach Bundesland an.

Bundesland Bruttogehalt in €
Baden Württemberg 2.482,13
Bayern 2.900,00
Berlin k.A.
Brandenburg k.A.
Bremen k.A.
Hamburg k.A.
Mehr anzeigen

Das Gehalt als Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin nach Familienstand

Durchschnittsgehälter unterscheiden sich auch nach Familienstand. Ist der Arbeitnehmer verheiratet, bekommt er ein anderes Gehalt als beispielsweise nicht liierte oder alleinerziehende Kollegen.

Die Steuerklassenwahl richtet sich nach dem Familienstand und bestimmt die jeweilige Höhe des Lohnsteuerabzugs, sodass es zu Gehaltsunterschieden kommen kann. In die Steuerklasse 1 sind ledige Beschäftigte ohne Kinder eingeordnet. Alleinerziehende Arbeitnehmer gehören zur Steuerklasse 2. Die Steuerklassen 3, 4 und 5 sind für verheiratete Arbeitnehmer vorgesehen.

Unsere Gehaltsstatistik ergibt folgende Durchschnittswerte:

Familienstand Bruttogehalt in €
Verheiratete 2.074,67
Alleinerziehende 2.453,17

Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin Gehalt nach Geschlecht

Die zwischen Männern und Frauen vorherrschende Einkommensdifferenz wird als Gender Pay Gap bezeichnet. In vielen Berufen verdienen männliche Arbeitnehmer mehr als ihre weiblichen Kollegen.

Beim Beruf Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin liegt die Einkommensdifferenz bei 15,87 %. Frauen bekommen in diesem Beruf 2.106,25 € und Männer 2.503,60 €. Auch bei den Gehaltsdaten nach Geschlecht handelt es sich um Durchschnittswerte für den Beruf Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin.

Geschlecht Bruttogehalt in €
Frau 2.106,25
Mann 2.503,60

Durchschnittsgehalt als Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin nach Alter

Mit zunehmendem Lebensalter erhöht sich meist auch das durchschnittliche Gehalt für den Job als Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin. Die folgende Tabelle stellt dar, wie sich das Gehalt in der jeweiligen Altersgruppe entwickeln kann:

Altersspanne in Jahren Bruttogehalt in €
18 - 20 k.A.
21 - 25 2.266,67
26 - 30 k.A.
31 - 40 k.A.
41 - 50 2.188,80
51 - 60 k.A.
61 - 70 k.A.

Durchschnittliches Gehalt als Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin nach Berufserfahrung

Doch mit welchem Einstiegsgehalt kann man in dem Job als Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin rechnen? In der untenstehenden Tabelle werden die durchschnittlichen Gehälter je nach Berufserfahrung dargestellt.

Berufserfahrung in Jahren Bruttogehalt in €
< 1 k.A.
1 - 2 k.A.
2 - 5 k.A.
5 - 10 k.A.
10 - 20 k.A.
20 - 30 k.A.
> 30 k.A.
18
Förderungen sichern €

Jetzt berechnen

Pfeil

Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin Schulabschluss

Je höher der Bildungsabschluss, desto besser das Gehalt?

Nein, das kann man so nicht sagen. In der Regel entscheidet der gewählte Beruf über die Höhe des Gehaltes.

Für den Job Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin zeigt unsere Statistik die folgenden Daten an:

Abschluss Bruttogehalt in €

Das Durchschnittsgehalt als Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin nach Mitarbeiterzahl

Sowohl die Firmengröße als auch die Anzahl der Angestellten haben Einfluss auf die Gehaltsaussichten. Die Mitarbeiterzahl im Beruf Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin liegt laut der Einträge in unserer Gehaltsdatenbank im folgenden Bereich:

Mitarbeiteranzahl im Unternehmen Bruttogehalt in €
1 - 5 k.A.
6 - 25 k.A.
26 - 50 k.A.
51 - 100 k.A.
101 - 250 k.A.
251 - 500 k.A.
501 - 1000 k.A.
1001 und mehr k.A.

Welche Benefits bietet der Beruf Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin?

Nicht nur das Gehalt, sondern auch Zusatzleistungen können über die Zufriedenheit im Job entscheiden. Welche Benefits sind im Tätigkeitsbereich Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin üblich? In unserem Gehaltsvergleich wurden vor allem diese Benefits genannt:

<a name="jobs">

Aktuelle Stellenangebote für den Beruf Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin

Nachfolgend finden Sie einen Überblick über aktuelle Jobangebote für den Beruf Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin. Sie möchten nur Jobangebote in Ihrer Region anzeigen lassen? Unsere verschiedenen Filter erleichtern Ihnen die Suche nach einem passenden Angebot.

Einzelnachweise

  1. Alle Gehaltsangaben zum Beruf Arbeitserzieher/ Arbeitserzieherin wurden ermittelt auf Basis unserer eigenen Gehaltsdatenbank
  2. Bundesagentur für Arbeit Statistik: Frauen und Männer >>

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.