Der Arbeitsvorbereiter berechnet Zeitvorgaben, stellt Kalkulationen an und optimiert diese weiter.
Auf diesen Grundlagen planen Unternehmen und Betriebe dann Verwaltung von Personal und die eigentliche Produktion.
Dieser Beruf verlangt dabei Gründlichkeit, Voraussicht und jede Menge Erfahrung in der jeweiligen Branche.

Brutto Gehalt als Arbeitsvorbereiter

Beruf Arbeitsvorbereiter/ Arbeitsvorbereiterin
Monatliches Bruttogehalt 3.484,73€
Jährliches Bruttogehalt 41.816,70€
Wie viel Netto?

Als Arbeitsvorbereiter/ in liegt das Gehalt durchschnittlich brutto bei 41.816,70€ im Jahr. Der Stundenlohn liegt bei 22,98€. Ein Arbeitsvorbereiter verdient im Monat durchschnittlich 3.484,73€ brutto.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Das Gehalt als Arbeitsvorbereiter

Zum Anfang des Berufsleben kann ein Arbeitsvorbereiter mit einem Gehalt rechnen, welches zwischen 2.400 EUR und 2.600 EUR liegt. Dieses erhöht sich dann und liegt nach ein paar Jahren dann bei 2.600 bis hin zu 3.000 EUR, auch mehr Einkommen ist möglich.

In den alten Bundesländern ist das Einkommen im Schnitt deutlich höher als in den östlichen Bundesländern Deutschlands.

Der Lohn eines Arbeitsvorbereiters ist von folgenden Posten abhängig:

  • Erfahrung des Arbeitnehmers
  • vom Arbeitgeber
  • von der Region

Je mehr Erfahrung ein Arbeitnehmer vorweisen kann, umso 'wertvoller' ist er für seinen Chef. Es können mehr und anspruchsvollere Arbeiten durchgeführt werden, diese Kompetenz schlägt sich natürlich auch auf das Gehalt wieder.

Der Arbeitgeber beeinflusst den Lohn auch enorm, gerade durch die Branche oder der Größe des Unternehmens. Denn im Regelfall zahlen Betriebe mit vielen Angestellten auch mehr Lohn als Unternehmen mit wenigeren Beschäftigen.

Der letzte Faktor ist das Bundesland in welchem der Arbeitgeber ansässig ist. Wie bereits erwähnt gibt es starke Lohnschwankungen, gerade zwischen dem Westen und Osten.

Gehalt in der Ausbildung

Um Arbeitsvorbereiter/in zu werden, kann man keine reguläre Ausbildung machen. Eher ist es eine Fortbildung. Synonym werden für den Beruf bzw. die Weiterbildung zum/r Arbeitsvorbereiter/in auch nach einem/r Produktionsplaner/in oder Fertigungsplaner/in gesucht.

Während der Fortbildung zum Arbeitsvorbereiter lernen die Anwärter/innen den Umgang mit der allgemeinen sowie der fachspezifischen Software, die richtige Planung und Kontrolle von Arbeits- und Fertigungsprozessen. Darüber hinaus lernen sie neben technischem Fachwissen auch wesentliche Elemente der Produktionsmitteldisposition, der Fertigungssteuerung und dem Projektmanagement.

Karrierechancen als Arbeitsvorbereiter

Als Arbeitsvorbereiter gibt es mehrere Wege um sich fortzubilden, dadurch gibt es höhere Positionen zu besetzen und demnach auch mehr Gehalt.

Folgende Fortbildungen wären denkbar:

  • Fertigungsoptimierer (ca. 3.400 EUR)
  • Arbeitsplaner (ca. 3.500 - 3.900 EUR)
  • Materialplaner (ca. 3.700 EUR)
  • Terminplaner (ca. 4.000 EUR)
  • Fertigungssteuerer (ca. 3800 EUR)

Verdienen Sie als Arbeitsvorbereiter genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise

Bundesagentur für Arbeit: Arbeitsvorbereiter/in »
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung: BERUFE im Spiegel der Statistik »
Berufsinstitut für Berufsbildung: Berufe »
Berufsinstitut für Berufsbildung: Tarifliche Ausbildungsvergütungen »

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.