Folgend stellen wir Ihnen alle Daten bereit, die uns zum Gehalt als Archäologe/ Archäologin zur Verfügung stehen. Alle ermittelten Daten stammen aus unserer eigenen Gehaltsdatenbank. Bei den Werten zum Gehalt als Archäologe/ Archäologin handelt es sich um Mittelwerte.

Inhaltsverzeichnis:
  1. Gehalt als Archäologe/ Archäologin
  2. Archäologe/ Archäologin - Gehaltsdatensätze
  3. Gehalt für Archäologe/ Archäologin nach Bundesland
  4. Archäologe/ Archäologin Gehalt nach Familienstand
  5. Archäologe/ Archäologin Gehalt nach Geschlecht
  6. Gehalt als Archäologe/ Archäologin nach Alter
  7. Gehalt nach Berufserfahrung für Archäologe/ Archäologin
  8. Archäologe/ Archäologin Gehalt nach Schulabschluss
  9. Archäologe/ Archäologin Mitarbeiter
  10. Benefits im Beruf Archäologe/ Archäologin
  11. Archäologe/ Archäologin Jobs

Bruttogehalt als Archäologe/ Archäologin

Das durchschnittliche Brutto Einkommen berechnen wir mittels der Daten aus unserer Gehaltsdatenbank. Die folgende Tabelle zeigt Ihnen den berechneten durchschnittlichen Stundenlohn, das durchschnittliche Monatsgehalt sowie das durchschnittliche Jahresbruttogehalt als Archäologe/ Archäologin an.

(gehalt: details)

Als Archäologe/ Archäologin bekommt man im Mittel bundesweit monatlich (gehalt: brutto typ: monat) brutto. Das entspricht einem Stundenlohn von (gehalt: stundenlohn) sowie einem Jahresgehalt in Höhe von (gehalt: brutto typ: jahr).

Aktuelle Einträge zum Beruf Archäologe/ Archäologin

In der folgenden Tabelle finden Sie die neuesten Einträge zum Beruf Archäologe/ Archäologin aus unserer Gehaltsdatenbank. Die Einträge stammen aus unserer eigenen Gehaltsdatenbank.

Datensätze vom 19.06.2020
Bruttogehalt in € Alter Geschlecht Arbeitsort
4.700,00 36 männlich 40764 Langenfeld Rheinland
3.000,00 21 männlich 37247 Großalmerode
3.000,00 21 männlich 82008 Unterhaching
3.000,00 21 männlich 82008 Unterhaching
2.400,00 25 männlich 85368 Moosburg
3.400,00 27 weiblich 14169 Berlin
3.400,00 22 weiblich 69124 Heidelberg
2.600,00 32 männlich 12203 Berlin
2.800,00 30 weiblich 39116 Magdeburg
4.700,00 24 männlich 52388 Nörvenich

Durchschnittliches Gehalt im Beruf Archäologe/ Archäologin nach Bundesland

Die Wirtschaftsstruktur ist in Bezug auf regionale Gehaltsunterschiede noch immer ein wichtiger Aspekt. Bundeslandspezifische Unterschiede im Gehalt zeigen sich auch bei den Einträgen für den Beruf Archäologe/ Archäologin in unserem Gehaltscheck.

In der folgenden Liste wird der monatliche Bruttoverdienst im jeweiligen Bundesland dargestellt.

(gehalt: bundeslaender)

Das Gehalt als Archäologe/ Archäologin nach Familienstand

Diese Förderungen bekommt Jeder

Der Familienstand hat ebenfalls einen Einfluss auf die Höhe des durchschnittlichen Einkommens. Ist der Arbeitnehmer verheiratet, bekommt er ein anderes Gehalt als beispielsweise nicht liierte oder alleinerziehende Kollegen.

Dies liegt an der jeweiligen Steuerklasse, denn nach dieser bemisst sich die Höhe der abzuziehenden Lohnsteuer. In die Steuerklasse 1 sind ledige Beschäftigte ohne Kinder eingeordnet. Alleinerziehende Arbeitnehmer gehören zur Steuerklasse 2. Die Steuerklassen 3, 4 und 5 sind für verheiratete Arbeitnehmer vorgesehen.

Auf Grundlage unserer Gehaltsdatenbank wurden folgende Durchschnittswerte ermittelt:

(gehalt: familienstand)

Archäologe/ Archäologin Gehalt nach Geschlecht

Die Gender-Pay-Gap verdeutlicht die Einkommensdifferenz, die zwischen Männern und Frauen existiert. In den meisten Berufen verdienen weibliche Arbeitnehmer weniger als ihre männlichen .

Die prozentuale Differenz des Bruttoverdienstes beträgt im Beruf Archäologe/ Archäologin (gehalt: geschlechtsdifferenz). Arbeitnehmer verdienen (gehalt: durchschnittmann), Arbeitnehmerinnen erhalten (gehalt: durchschnittfrau). Der geschlechtsspezifische Lohn wird hier als durchschnittlicher Monatsbruttolohn für den Beruf Archäologe/ Archäologin angezeigt.

(gehalt: geschlecht)

Durchschnittsgehalt als Archäologe/ Archäologin nach Alter

Mit dem Alter steigt auch das Gehalt - aber gilt das auch für den Beruf Archäologe/ Archäologin? Der nachfolgende Überblick zeigt, mit welchem durchschnittlichen Bruttogehalt in der jeweiligen Altersspanne gerechnet werden kann:

(gehalt: alter)

Durchschnittsgehalt als Archäologe/ Archäologin nach Berufserfahrung

Doch mit welchem Einstiegsgehalt kann man in dem Job als Archäologe/ Archäologin rechnen? Die nachfolgende Tabelle zeigt das durchschnittliche Gehalt nach Berufserfahrung an.

(gehalt: berufserfahrung)

(gehalt: dbcounter)

Durchschnittsgehalt nach Schulabschluss für Archäologe/ Archäologin

Stimmt die Aussage, dass ein besserer Bildungsabschluss mehr Gehalt bedeutet?

Nein, nicht zwingend! Die Aussicht auf ein gutes Gehalt hängt maßgeblich vom gewählten Beruf ab.

Beim Beruf Archäologe/ Archäologin ergibt die Auswertung unserer Datenbank die folgenden Gehälter:

(gehalt: schulabschluss)

Das Durchschnittsgehalt als Archäologe/ Archäologin nach Mitarbeiterzahl

Auch die Größe und Mitarbeiteranzahl im Unternehmen oder Betrieb beeinflusst die Höhe des Gehalts. Basierend auf den Daten aus unserer Gehaltsstatistik bewegt sich die Zahl der Mitarbeiter im Job Archäologe/ Archäologin häufig im folgenden Rahmen:

(gehalt: mitarbeiterzahl)

Welche Benefits gibt es im Beruf Archäologe/ Archäologin?

Gibt es Benefits, die den Beruf Archäologe/ Archäologin auszeichnen? Folgende Benefits haben die Besucher unserer Website in unserem Gehaltscheck angegeben:

(gehalt: benefits)

Passende Jobangebote für Archäologe/ Archäologin

An dieser Stelle finden Sie aktuelle Stelenangebote, die zum Beruf Archäologe/ Archäologin passen. Wenn Sie nur Jobangebote aus Ihrer Umgebung anzeigen lassen wollen, können Sie einfach die verschiedenen Filter nutzen.

Quellen

  1. Alle Angaben zum Gehalt als Archäologe/ Archäologin basieren auf den Einträgen in unserer Gehaltsdatenbank
  2. Bundesagentur für Arbeit Statistik: Frauen und Männer >>

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.