Der Beruf des Arztes ist voll von Verantwortung und Extremsituationen. Mit höchster Konzentration und Genauigkeit, ist der Arzt für Leben verantwortlich.

Wer sich den Anforderungen gewachsen sieht, kommt um den Posten des Assistenzarztes zunächst nicht herum. Nur wer hier sein Wissen und seine praktischen Fähigkeiten am Menschen beweisen kann, hat Aufstiegschancen. Das Gehalt der Assistenzärzte ist dabei im Vergleich zu anderen Beruf sehr hoch.

Brutto Gehalt als Assistenzarzt

Beruf Assistenzarzt/ Assistenzärztin
Monatliches Bruttogehalt 4.478,11€
Jährliches Bruttogehalt 53.737,32€
Wie viel Netto?

Durchschnittlich liegt das jährliche Gehalt als Assistenzarzt bei 53.737,32€ brutto. Durch einen Stundenlohn von 27,19€ kann ein Assistenzarzt monatlich im Schnitt 4.478,11€ brutto verdienen.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Das Studium

Assistenzarzt kann nur werden, wer Medizin studiert hat. Als approbierter Arzt, hat man dann die Chance, in der Praxis einzusteigen. Das Studium dauert etwas mehr als 6 Jahre und wird mit Praktika in Krankenhäusern, Altenheimen und anderen Einrichtungen begleitet.

Auch eine fünf- bis sechsjährige Ausbildung ermöglicht es, diesen Beruf auszuüben. Außerdem werden Fachärzte, die keine leitenden Positionen haben, Assistenzarzt genannt.

Tätigkeiten als Assistenzarzt

Ein Assistenzarzt steht Hilfe leistend zur Verfügung. Assistiert wird einem Facharzt, einem Chefarzt oder einem Oberarzt, der die Assistenzärzte anleitet und prüft. Der Ort der Arbeit entscheidet letztendlich über die Tätigkeit.

Das Gehalt als Assistenzarzt

Das Gehalt ist entsprechend hoch. Wer als Assistenzarzt ausgebildet ist, sollte 2.000 bis 3.000 Euro brutto, je nach Bundesland und Dauer der Angehörigkeit, erhalten.

Das Gehalt für erfolgreiche Medizinstudenten liegt schnell höher, da deren Wissen vielseitiger ist.

Chancen zum Aufstieg

Als Assistenzarzt oder Assistenzärzti, hat man bei einer erfolgreichen Tätigkeit die Chance, aufzusteigen und das Gehalt zu verbessern.

Ob man selbst später Facharzt, Oberarzt oder sogar leitender Oberarzt wird, entscheidet die persönliche Fähigkeit, die Professionalität und die Exaktheit.

Verdienen Sie als Assistenzarzt genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Assistenzarzt/-ärztin

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.