Das Gehalt als Assistenzzahnarzt weist große Unterschiede auf und hängt nicht nur von der Anstellung ab. Auch regionale Aspekte haben einen Einfluss auf die Bezahlung.

Brutto Gehalt als Assistenzzahnarzt

Beruf Assistenzzahnarzt/ Assistenzzahnärztin
Monatliches Bruttogehalt 2.682,04€
Jährliches Bruttogehalt 32.184,45€
Wie viel Netto?

Zahnärzte verdienen unmittelbar nach ihrem Studium in ihrer Assistenzzeit ein verhältnismäßig geringes Durchschnittsgehalt von 2.682,04€ brutto im Monat. Assistenzzahnärzte können demnach durchschnittlich mit 32.184,45€ Bruttojahresgehalt und einem Stundenlohn von 17,19€ rechnen.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Was ist ein Assistenzzahnarzt?

Assistenzzahnärzte haben ihr Zahnmedizinstudium abgeschlossen und können eigenständig die gleichen Aufgaben ausführen wie ein Zahnarzt. Um als Vertragszahnarzt zugelassen zu werden, müssen Zahnmediziner nach ihrem Studium jedoch zunächst eine zweijährige Zeit als Assistenzzahnarzt in Anstellung absolvieren.

Die Assistenzzeit kann sowohl in einer Zahnklinik als auch in der Anstellung in einer Zahnarztpraxis erfolgen. Erst nach der Zeit als Assistenzzahnarzt kann der Zahnmediziner eine eigene Praxis eröffnen, Teil einer Praxisgemeinschaft werden und in der Kassenzahnärztlichen Vereinigung seiner Region aufgenommen werden.

Studium vor Berufseinstieg

Der Beruf des Assistenzzahnarztes setzt ein Studium der Zahnmedizin voraus. Nur wer sein Staatsexamen abgelegt hat und darüber hinaus eine Approbation für die Ausübung der Zahnheilkunde besitzt, kann in den Beruf einsteigen.

Das Grundstudium der Zahnmedizin dauert ca. 11 Semester. Das sind ungefähr fünfeinhalb Jahre. Wer sich auf ein bestimmtes Gebiet der Zahnmedizin (beispielsweise Kinderzahnheilkunde oder Zahnmedizinische Prothetik) spezialisieren möchte, kann anschließend einen Masterstudiengang in einer Dauer von 4 bis 5 Semestern absolvieren.

Große Gehaltsspannen im Beruf Assistenzzahnarzt

Das Gehalt als Assistenzzahnarzt variiert in großem Maße und ist stark von der jeweiligen Anstellung abhängig.

In einigen Stellen kann die monatliche Bezahlung lediglich 1.500 Euro betragen, während die Topwerte bei 4.000 Euro liegen. Typisch ist ein Gehalt zwischen 2.000 und 2.500 Euro.

Dies lässt sich später erheblich steigern, sobald die Zulassung als voller Zahnarzt erteilt wurde. Zahnärzte, die ihre Assistenzzeit erfolgreich hinter sich gebracht haben, können durchschnittlich ein Gehalt zwischen 4.000 und 6.000 Euro brutto verdienen.

Regionale Unterschiede

Die hohen Gehaltsunterschiede bei Assistenzzahnärzten sind vor allem auf regionale Gründe zurückzuführen. So herrscht ein starkes Gefälle zwischen Ost und West, wobei vor allem Hamburg und Sachsen sich besonders unterscheiden.

Während in Hamburg ein Gehalt im Jahr von 50.000 Euro möglich ist, erhält ein Assistenzzahnarzt in Sachsen durchschnittlich nur knapp 20.000 Euro.

Verdienen Sie als Assistenzzahnarzt genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Assistenzzahnarzt/-ärztin

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.