Auf dieser Seite erhalten Sie eine Übersicht über alle uns vorliegenden Gehaltsdaten zum Beruf Audiotechniker/ Audiotechnikerin. Wir ermitteln die hier dargestellten Werte auf Basis unserer eigenen Gehaltsdatenbank. Alle Gehaltsangaben zum Beruf Audiotechniker/ Audiotechnikerin sind Durchschnittswerte.

Inhaltsverzeichnis:
  1. Bruttogehalt als Audiotechniker/ Audiotechnikerin
  2. Audiotechniker/ Audiotechnikerin - Gehaltsdatensätze
  3. Gehalt für Audiotechniker/ Audiotechnikerin nach Bundesland
  4. Gehalt nach Familienstand für Audiotechniker/ Audiotechnikerin
  5. Audiotechniker/ Audiotechnikerin Gehalt nach Geschlecht
  6. Gehalt als Audiotechniker/ Audiotechnikerin nach Alter
  7. Gehalt nach Berufserfahrung für Audiotechniker/ Audiotechnikerin
  8. Gehalt als Audiotechniker/ Audiotechnikerin nach Schulabschluss
  9. Audiotechniker/ Audiotechnikerin Mitarbeiter
  10. Audiotechniker/ Audiotechnikerin Benefits
  11. Stellenanzeigen für Audiotechniker/ Audiotechnikerin

Bruttogehalt Audiotechniker/ Audiotechnikerin

Auf Grundlage unserer Gehaltsdatenbank berechnen wir für Sie das durchschnittliche Bruttogehalt für den Beruf Audiotechniker/ Audiotechnikerin. Basierend auf unseren Daten berechnen wir für Sie den gemittelten Stundenlohn, das gemittelte Monatsgehalt sowie den gemittelten Jahreslohn.

(gehalt: details)

Das monatliche Bruttogehalt im Beruf Audiotechniker/ Audiotechnikerin liegt im bundesweiten Durchschnitt bei (gehalt: brutto typ: monat). Das ergibt ungefähr einen Stundenlohn von (gehalt: stundenlohn) und ein Jahresgehalt von (gehalt: brutto typ: jahr).

Unsere aktuellen Gehaltsdatensätze für den Beruf Audiotechniker/ Audiotechnikerin

Der folgende Überblick zeigt die neuesten Einträge aus unserer Datenbank für den Beruf Audiotechniker/ Audiotechnikerin. Die Werte wurden unserer eigenen Gehaltsdatenbank entnommen.

Datensätze vom 13.11.2020
Bruttogehalt in € Alter Geschlecht Arbeitsort
2.400,00 40 männlich 50667 Köln

Durchschnittsgehalt für Audiotechniker/ Audiotechnikerin nach Bundesland

Aufgrund demografischer Faktoren sind regionale Gehaltsunterschiede zum Teil immer noch präsent. Auch die Daten in unserem Gehaltsvergleich zeigen bundeslandabhängige Gehaltsunterschiede für den Beruf Audiotechniker/ Audiotechnikerin.

Der folgende Überblick zeigt das Monatsbruttogehalt nach Bundesland an.

(gehalt: bundeslaender)

Gehalt nach Familienstand für den Beruf Audiotechniker/ Audiotechnikerin

Diese Förderungen bekommt Jeder

Der Familienstand beeinflusst auch das durchschnittliche Gehalt. Das Gehalt von verheirateten Arbeitnehmern im Beruf Audiotechniker/ Audiotechnikerin unterscheidet sich von dem ihrer nicht liierten oder alleinerziehenden Kolleginnen und Kollegen.

Grund für den familienstandsbedingten Gehaltsunterschied ist vor allem die Wahl der Steuerklasse, denn diese bestimmt, wie viel Lohnsteuer gezahlt werden muss. In die Steuerklasse 1 sind ledige Beschäftigte ohne Kinder eingeordnet. Alleinerziehende Arbeitnehmer gehören zur Steuerklasse 2. Die Steuerklassen 3, 4 und 5 sind für verheiratete Arbeitnehmer vorgesehen.

Auf Grundlage unserer Gehaltsdatenbank wurden folgende Durchschnittswerte errechnet:

(gehalt: familienstand)

Das Gehalt nach Geschlecht für Audiotechniker/ Audiotechnikerin

Die Gender-Pay-Gap beschreibt die Einkommensdifferenz, die zwischen Männern und Frauen existiert. Weibliche Arbeitnehmer verdienen in vielen Jobs weniger als ihre männlichen Kollegen.

Die prozentuale Einkommensdifferenz für den Beruf Audiotechniker/ Audiotechnikerin liegt bei (gehalt: geschlechtsdifferenz). Männliche Arbeitnehmer bekommen in diesem Job (gehalt: durchschnittmann), weibliche hingegen (gehalt: durchschnittfrau). Der geschlechtsspezifische Verdienst wird hier als durchschnittlicher Monatsbruttolohn für den Beruf Audiotechniker/ Audiotechnikerin angeführt.

(gehalt: geschlecht)

Das Durchschnittsgehalt nach Alter zum Beruf Audiotechniker/ Audiotechnikerin

Auch das Alter hat Auswirkungen auf das Gehalt: Im Beruf Audiotechniker/ Audiotechnikerin steigt es oft mit zunehmendem Alter. In der nachfolgenden Tabelle wird aufgezeigt, welches durchschnittliche Gehalt man als Audiotechniker/ Audiotechnikerin in der jeweils genannten Altersspanne bekommt:

(gehalt: alter)

Das Gehalt nach Berufserfahrung als Audiotechniker/ Audiotechnikerin

Und mit welchem Anfangsgehalt kann man als Berufseinsteiger im Bereich Audiotechniker/ Audiotechnikerin rechnen? Die nachfolgende Übersicht zeigt das durchschnittliche Gehalt nach Berufserfahrung an.

(gehalt: berufserfahrung)

(gehalt: dbcounter)

Das Gehalt im Beruf Audiotechniker/ Audiotechnikerin nach Schulabschluss

Je höher der Bildungsabschluss, desto mehr Gehalt?

Nein, nicht zwingend! In der Regel entscheidet der gewählte Beruf über die Verdienstmöglichkeiten.

Für das Beispiel Audiotechniker/ Audiotechnikerin zeigt unsere Statistik die folgenden Werte an:

(gehalt: schulabschluss)

Audiotechniker/ Audiotechnikerin Mitarbeiterzahl

Auch die Größe und Mitarbeiteranzahl im Unternehmen oder Betrieb beeinflusst die Verdienstmöglichkeiten. Das Gehalt nach Mitarbeiterzahl verhält sich für den Beruf Audiotechniker/ Audiotechnikerin wie folgt:

(gehalt: mitarbeiterzahl)

Benefits im Beruf Audiotechniker/ Audiotechnikerin

Gibt es Benefits, die im Beruf Audiotechniker/ Audiotechnikerin besonders häufig vorkommen? Die folgenden Zusatzleistungen bzw. Benefits wurden in unserem Gehaltsvergleich angegeben:

(gehalt: benefits)

Aktuelle Stellenangebote für den Beruf Audiotechniker/ Audiotechnikerin

Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote für den Beruf Audiotechniker/ Audiotechnikerin. Mithilfe der verschiedenen Filter können Sie Jobangebote in Ihrer Region anzeigen lassen.

Quellenverzeichnis

  1. Alle Gehaltsangaben zum Beruf Audiotechniker/ Audiotechnikerin wurden ermittelt auf Basis unserer eigenen Gehaltsdatenbank
  2. Bundesagentur für Arbeit Statistik: Frauen und Männer >>

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.