Der Bergbau ist ein Industriezweig, der maßgeblich mit an der technischen Entwicklung beteiligt war.

Ob im Mittelalter oder heute, der Bergbau hat seine Berechtigung, doch die Kumpel sind auch einem gewissen Risiko ausgesetzt. Daher werden Verträge zwischen Staat und Bergarbeitern nur mit bestimmten Fristen verlängert.

Berufe im Bereich Bergbau und Rohstoffe bieten dennoch ein Gehalt, welches bedeutend höher ausfallen kann als in anderen Segmenten.

Berufe und Gehälter in der Branche Bergbau und Rohstoffe

Berufe der Branche Durchschnittsgehalt
Fachlagerist 263.159.441,59 EUR 263159441.59337
Bergbautechnologe 2.670,52 EUR 2670.5195
Verfahrensmechaniker i. d. Steine- u. Erdenindustrie 2.484,10 EUR 2484.0985714286
Geologe 2.474,31 EUR 2474.3107101248
Berg- und Maschinenmann 2.436,77 EUR 2436.7745753425
Servicetechniker 2.398,13 EUR 2398.1262815478
Informatikkaufmann 2.342,62 EUR 2342.6193212851
Industriemechaniker 2.229,81 EUR 2229.8063078983
Schichtleiter 2.018,77 EUR 2018.7747096645
Kaufmann im Groß- und Außenhandel 1.769,59 EUR 1769.592440957
Aufbereitungsmechaniker 1.766,02 EUR 1766.0191111111

Der Zweig Bergbau und Rohstoffe

Bergbautechnologen/innen, beschäftigen sich mit der Förderung von natürlich vorkommenden Rohstoffen, wie

  • Kohle,
  • Silber,
  • Quarz
  • und anderen.

Dabei benötigt man gute Kenntnisse im Bereich Rohstoffe sowie dem Aufbau und der Funktion von Maschinen.

Auch in der weiterverarbeitenden Industrie, zum Beispiel als Gießer, ist ein gutes Gehalt üblich.

Diese Förderungen bekommt Jeder
Staatliche Foerderung


Das Gehalt in der Branche Bergbau und Rohstoffe

Während der Ausbildung liegt das Gehalt bei etwa 657,- bis 858,- Euro. Das Einstiegsgehalt beträgt bei einer Festanstellung zwischen ca. 1.500,- und 1900,- Euro.

Alle, die sich für den Beruf des Gießers entscheiden, können im Bereich Bergbau und Rohstoffe mit noch höheren Gehältern rechnen. Für Auszubildende bedeutet das 813,- bis 1.003,- Euro. Das Einstiegsgehalt liegt in der Branche bei ca. 2000,- Euro.

Chancen und Weiterbildung

Wer Angst hat, dass aufgrund sich ändernder politischer Bestimmungen der Bergbau keine Zukunft hat, kann sich beruhigen. Mit abgeschlossener Ausbildung lässt es sich leicht umsatteln.

Ein duales Studium im Maschinenbau anzuschließen, den Techniker abzuschließen, oder als Anlagenmechaniker Fuß zu fassen, ist bei einer Neuorientierung aus dem Bereich Bergbau und Rohstoffe gut möglich.

Verdienen Sie in der Bergbau und Rohstoffe Branche genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise & Quellen


  1. Bundesagentur für Arbeit - Berufenet: Berufe im Bergbau

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.