Zur Sportwirtschaft zählen vorrangig Einzelhandelsgeschäfte und Ketten, die Sportartikel verkaufen. Hinzukommen die Hersteller von Bekleidung, Geräten und Ausstattung.

Viele Artikel der bekannten, global agierenden Marken werden jedoch im Ausland produziert, lediglich die Entwicklung, die Entwürfe und das Marketing werden von Deutschland aus gesteuert.

Darüber hinaus gibt es in der Sportwirtschaft aber auch viele kleine Mittelständler, die sich auf die Herstellung bestimmter Produkte, etwa Fahrräder oder Sportgeräte, spezialisiert haben.

Berufe und Gehälter in der Branche Sportwirtschaft

Berufe der Branche Durchschnittsgehalt
Trainer 2.957,79 EUR 2957.7911741741
Berg- und Skiführer 2.691,29 EUR 2691.292
Sportmanager 2.449,97 EUR 2449.9691728395
Taucher 2.259,13 EUR 2259.125971831
Sportfachmann 2.115,63 EUR 2115.6339506173
Skilehrer 1.965,91 EUR 1965.913052381
Yogalehrer 1.745,17 EUR 1745.1665671642
Fachangestellter für Bäderbetriebe 1.724,23 EUR 1724.2273592493
Sportwissenschaftler 1.614,77 EUR 1614.7672796523
Sport- und Fitnesskaufmann 1.551,59 EUR 1551.5893441579
Fitnesstrainer 1.516,82 EUR 1516.821483392
Ergotherapeut 1.461,86 EUR 1461.8581971945
Tanzlehrer 1.297,56 EUR 1297.564153605
Masseur 1.287,55 EUR 1287.5528653326
Artist 1.116,65 EUR 1116.6508433735
Choreograf 1.106,58 EUR 1106.5801025641
Fußballspieler/Fußballprofi 411,63 EUR 411.63492828685

Sportwirtschaft: Fachgeschäfte sind wichtig

In Fachgeschäften werden Kunden meist von ausgebildeten Sportfachverkäufern bedient. Deren durchschnittliches Gehalt beträgt 2.300 Euro brutto monatlich.

Wer sich nach einigen Jahren Berufserfahrung zum Leiter einer Filiale hocharbeitet, kann sein monatliches Gehalt auf bis zu 4000 Euro brutto steigern.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Interessante Jobs innerhalb der Sportwirtschaft bei den Herstellern

Bei den Herstellern innerhalb der Sportwirtschaft gibt es interessante Karrierewege.

So kreieren Modedesigner Sportbekleidung, Produktdesigner entwerfen Sportgeräte, Sportwissenschaftler überprüfen deren Funktionsweise und Marketing-Experten kümmern sich darum, dass die Produkte von den Kunden angenommen werden.

Wer nach dem Studium bei einem großen Unternehmen einsteigt, kann mit einem monatlichen Bruttogehalt von 3000 Euro und mehr rechnen. Mit Erfahrung und der Übernahme von eigenen Projekten kann das Gehalt bis zu 5000 Euro und darüber hinaus betragen.

Sportmanager - das Hobby als Beruf

Wer in der Freizeit viel Sport treibt, den reizt eventuell der Beruf des Sportmanagers besonders.

Damit ist man qualifiziert, einen großen Verein oder eine große Sporteinrichtung zu leiten. In diesem Bereich der Sportwirtschaft ist ein Gehalt zwischen 2000 und 3000 Euro brutto im Monat für Berufsanfänger realistisch.

Verdienen Sie in der Sportwirtschaft genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise & Quellen


  1. Bundesagentur für Arbeit: Berufe rund um Sport und Bewegung

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.