Das Buchbinderhandwerk verbindet Tradition mit modernen Techniken. Da es jährlich nur wenige Ausbildungsplätze für angehende Buchbinder gibt, handelt es sich dabei um einen wahren Liebhaberberuf für Personen mit einem besonderen Interesse an dieser Form des Handwerks.

Brutto Gehalt als Buchbinder

Beruf Buchbinder/ Buchbinderin
Monatliches Bruttogehalt 2.396,33€
Jährliches Bruttogehalt 28.756,00€
Wie viel Netto?

Buchbinder verdienen laut unserer Datenbank durchschnittlich 28.756,00€ brutto im Jahr. Das Monatsgehalt ist also durchschnittlich bei 2.396,33€ brutto anzusetzen. Der Stundenlohn beträgt 15,80€.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Was macht ein Buchbinder?

Bücher wären nichts ohne ihr Cover. Egal ob Hardcover oder Taschenbuchformat, es ist immer ein Buchbinder an der Herstellung beteiligt. Er arbeitet in verschiedenen Fachrichtungen und bindet Printmedien.

Der Buchbinder gibt den Büchern ihren optischen Rahmen und sorgt dafür, dass die Seiten zusammen halten.

Die Ausbildung zum Buchbinder

Um Buchbinder zu werden, muss eine Ausbildung absolviert werden, die über drei Jahre hinweg im dualen System in Berufsschule und Betrieb stattfindet.

Während dieser Zeit erhält man eine Ausbildungsvergütung, die sich etwa in folgenden Dimensionen bewegt:

  • 1. Lehrjahr: 420 Euro
  • 2. Lehrjahr: 570 Euro
  • 3. Lehrjahr: 520 Euro

Dabei lernt man alles, was man benötigt, um als Buchbinder zu arbeiten: Neben dem richtigen Umgang mit Materialien und der Technik werden auch alle gängigen und nicht mehr gängigen Verfahren behandelt.

Als schulische Vorbildung ist ein Realschulabschluss nicht Pflicht, wird jedoch empfohlen. Ein gewisser Hang zu eigenständiger Arbeit sollte ebenfalls vorhanden sein, da ein Buchbinder meist alleine arbeitet. Teamarbeit ist hingegen für den Beruf als Buchbinder nicht sehr relevant. Ein Händchen für Maschinen und handwerkliches Geschick sind in der Buchbinderei jedoch unverzichtbar.

Es gibt bundesweit nur sehr wenige freie Ausbildungsplätze für Buchbinder. Einen Einstieg in die Branche zu finden, ist daher nicht einfach. Dafür lernt man einen Beruf der aufgrund des Mangels an ausgebildeten Fachkräften in diesem Bereich später einen verhältnismäßig sicheren Arbeitsplatz bietet.

Gehaltsentwicklung als Buchbinder

Nach der Ausbildung erhält der Buchbinder ein Einstiegsgehalt, das zwischen 1.500 und 1.700 Euro brutto pro Monat liegt.

Nach etwa vier Jahren beträgt das durchschnittliche Gehalt als Buchbinder etwa 1.830 Euro brutto pro Monat. Mit steigender Berufserfahrung, zusätzlicher Verantwortung und weiteren Zusatzqualifikationen kann der Buchbinder sein Gehalt jedoch noch zusätzlich anheben.

Möglichkeiten zur Weiterbildung

Buchbinder ist ein altgedienter Beruf, der es dennoch erfordert, sich stetig weiterzubilden und mit den Anforderungen der Zeit zu gehen.

Geläufige Weiterbildungen als Buchbinder sind:

Der Buchbinder kann eine Weiterbildung zum Meister mit anschließender Prüfung absolvieren. Das steigert nicht nur seinen Wert für den Arbeitgeber und demnach sein mögliches Gehalt, sondern es berechtigt ihn auch dazu, Auszubildende anzuleiten.

Um Buchbindermeister zu werden, muss ein bundesweit einheitlich geregelte Meisterprüfung abgelegt werden. Zur Vorbereitung kann sowohl berufsbegleitend als auch in Vollzeit ein Lehrgang belegt werden, der etwa 755 Stunden in Anspruch nimmt. Dieser Lehrgang ist jedoch nicht verpflichtend.

Die Weiterbildung im Fachbereich Digital- und Printmedien öffnet dem Buchbinder einen größeren Stellenmarkt. Er ist nicht mehr nur auf die Arbeit mit Büchern beschränkt, sondern kann seinen Kompetenzbereich um weitere Medien erweitern. Dadurch werden das traditionelle Handwerk des Buchbindens und zeitgemäße Techniken kombiniert.

Restauratoren schützen alte Bücher vor dem Zerfall und restaurieren sie originalgetreu. Durch diese Spezialisierung können Buchbinder ihre Chancen auf dem Stellenmarkt verbessern und ihr Gehalt erhöhen.

Nach der Weiterbildung zum Medienfachwirt können Buchbinder Kundenprojekte unter Berücksichtigung eines Budgets realisieren. Das ermöglicht dem Buchbinder, auch außerhalb der Druckerei tätig zu sein und beispielsweise eine Stelle im Marketing aufzunehmen.

Verdienen Sie als Buchbinder genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise

  1. Bundesagentur für Arbeit: Buchbinder/in

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.