Category Manager ist eine hohe Position im Unternehmen mit organisatorischen Aufgaben. Für den verantwortungsvollen kaufmännischen Beruf gibt es durchschnittlich ein hohes Gehalt.

Brutto Gehalt als Category Manager

Beruf Category Manager/ Category Managerin
Monatliches Bruttogehalt 3.919,69€
Jährliches Bruttogehalt 47.036,23€
Wie viel Netto?

Das durchschnittliche Category Manager Gehalt beträgt brutto monatlich 3.919,69€ und jährlich 47.036,23€. In der Stunde verdienen Category Manager im Durchschnitt 24,45€.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Was macht ein Category Manager?

Category Manager sind in Marketing und Vertrieb tätig. Sie berücksichtigen die Zielvorgaben und die Produktpalette ihres Unternehmens, um Sortimente und Warengruppen zusammenzustellen. Diese werden anschließend vom Category Manager daraufhin überprüft, ob sie von den Kunden des Unternehmens auf die gewünschte Weise angenommen werden, und bei Bedarf optimiert.

Das Ausbildungsgehalt als Category Manager

Es gibt keinen direkten Ausbildungsweg, der mit dem Titel Category Manager abschließt. In aller Regel haben Mitarbeiter in diesem Bereich zuvor eine Ausbildung in einem kaufmännischen Beruf abgeschlossen. In welchem Bereich die Ausbildung abgeschlossen wird, hängt von der Branche ab, in der der Category Manager später tätig werden möchte.

Das Gehalt in der Ausbildung zum Category Manager variiert je nach Ausbildungsberuf. Ausbildungsgehälter im kaufmännischen Bereich liegen jedoch in der Regel etwas unter denen in industriellen oder informationstechnischen Berufen.

Nach etwas angesammelter Berufspraxis in der entsprechenden Branche sowie einer Weiterbildung, beispielsweise zum Fach- oder Betriebswirt, ist dann eine Beförderung zum Category Manager möglich. Während der Weiterbildung können angehende Category Manager ihrem erlernten Beruf weiter nachgehen, sodass sie weiter Gehalt verdienen können.

Durch ein Studium zum Beruf Category Manager

Auch über ein Studium im wirtschaftlichen Bereich kann der Beruf Category Manager erlangt werden. Studiengänge, die dazu infrage kommen, sind unter anderem folgende:

  • Internationale Wirtschaft
  • Industriebetriebswirtschaft
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Marketing und Vertrieb
  • Unternehmensführung und Management
  • Handelsbetriebswirtschaft
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Dienstleistungs- und Servicemanagement

Je nach angestrebter Branche sind auch spezialisiertere Studiengänge wie beispielsweise Automobilwirtschaft oder Verlagswirtschaft Einstiegsmöglichkeiten für angehende Category Manager.

Durch ein Masterstudium können angehende Category Manager ihre Gehaltsaussichten verbessern. Dafür müssen jedoch dem drei bis vierjährigen Bachelorstudium ein bis zwei weitere Jahre Studium angeschlossen werden, in denen kein Gehalt gezahlt wird.

Das Gehalt als Category Manager

Nach dem Studium oder der Weiterbildung steigen Category Manager mit einem durchschnittlichen Gehalt von 3.000 Euro brutto pro Monat ins Berufsleben ein.

Im Laufe der Jahre steigt in der Regel nicht nur die Berufspraxis, sondern auch das Gehalt. So verdient ein Manager in diesem Bereich im Schnitt nach einigen Jahren Berufserfahrung bereits 4.600 bis 5.600 Euro brutto pro Monat.

Das Gehalt ist in Managerberufen oft nach oben hin offen. Wer mit soliden Leistungen und der Bereitschaft zur Weiterbildung überzeugt, kann es als Category Manager auf ein Einkommen von über 7.000 Euro brutto pro Monat bringen.

Verdienen Sie als Category Manager genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Category-Manager/in

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.