Gehalt Chemikant

Brutto Gehalt als Chemikant

BerufMonatliches BruttogehaltJährliches Bruttogehalt
Chemikant/ Chemikantin3.336,36€40.036,31€

Alle Details

Verdienen Sie als Chemikant genug?

GEHALTSCHECK

Chemikant - Die wichtigsten Fakten

  • Der Berufsalltag von Menschen, die als Chemikant beschäftigt sind ist aufregend und spannend zugleich. Gerade in den verschiedenen Branchen kann mit den unterschiedlichsten Stoffen und Möglichkeiten gearbeitet werden.
  • Neben der Begeisterung für Chemie, bringt der Beruf des Chemikanten ein stattliches Gehalt mit sich, das jedoch je nach Region, Branche und Arbeitserfahrung variieren kann.

Gehalt im Beruf

Das Gehalt als Chemikant hängt von verschiedenen Faktoren ab: Branche, Arbeitsort, Region und Berufserfahrung. Nach der Ausbildung wird man in eine bestimmte Entgeltgruppe eingeteilt, die das Einstiegsgehalt festlegt. In der Regel stehen ausgelernte Chemikanten in der untersten Gruppe für Angestellte.

Das durchschnittliche Gehalt

Als Chemikant kann man 2.000 bis 3.100 Euro als Einstiegsgehalt bekommen. Große Unterschiede liegen in den Branchen: Chemie und Pharmazie werden 2.500 bis 3.100 Euro bezahlen, Kautschukindustrie 2.100 bis 2.500 und in der Holz und Kunststoff verarbeitenden Industrie erhält man 2.000 bis 2.700 Euro im Monat.

Ausbildung zum Chemikant

In der heutigen Welt geht nichts mehr ohne Chemie und chemische Prozesse. Dies fängt bereits bei sehr vielfältigen Produktionsprozessen an und lange nicht nur bei beispielsweise Medikamenten.

Der Chemikant ist daher immer wieder ein gefragter Mann und eine Ausbildung in diesem Bereich kann sich für den chemisch interessierten Schüler mit Sicherheit lohnen.

Da man es allerdings mit sehr vielen chemischen Stoffen zu tun bekommt, ist eine Grundvoraussetzung um eine Ausbildung in diesem Beruf zu erlangen, dass man an keinen diesbezüglichen Allergien leidet.

Die Ausbildung zum Chemikant dauert ziemlich genau dreieinhalb Jahr lang. Der praktische Teil wird vorwiegend im Betrieb stattfinden, während der theoretische Teil und natürlich auch die einen oder anderen praktischen Übungen, parallel dazu an Berufsschultagen an der Berufsschule im Unterricht gelehrt werden.

Als angehender Chemikant lernt man zum Beispiel folgende Inhalte:

  • Chemieerstellung anhand von bestimmten Rohstoffen
  • Anlagensteuerung und Überwachung
  • Durchführung von chemischen Versuchen

Das ist natürlich nur ein kleiner Bruchteil dessen, was sonst noch allerhand an spannendem Lehrstoff vermittelt werden wird. Auf jeden Fall lernt der Chemikant-Azubi alle notwendigen Grundvoraussetzungen und Fertigkeiten, die er zur Ausübung in seinem späteren Berufsleben unabdingbar benötigen wird.

Während der mehrjährigen Lehrzeit erhält der Auszubildende mit der sogenannten Ausbildungsvergütung, monatlich bereits ein erstes kleines Gehalt.

Er kann je nach Betrieb in etwa mit folgender Höhe rechnen:

  • 680 Euro bis 750 Euro brutto im Monat im 1.Lehrjahr
  • 730 Euro bis 810 Euro brutto im Monat im 2.Lehrjahr
  • 770 Euro bis 890 Euro brutto im Monat im 3.Lehrjahr
  • 820 Euro bis 955 Euro brutto im Monat im 4.Lehrjahr

Das Einstiegsgehalt nach der Ausbildung zum Chemikant beläuft sich dann auch im Rahmen von durchschnittlich 1800 Euro bis 2200 Euro pro Monat.

Und das steigert sich im Laufe der Berufsjahre natürlich noch.

Weiterbildungen als Chemikant

Kaum ist die Lehrzeit als Chemikant erfolgreich abgeschossen, stürzen sich die meisten im Regelfall voller Elan in die Arbeit. Doch irgendwann keimt in vielen die Frage, wie es denn nun in beruflicher Hinsicht weitergehen soll.

Für einige ist dann nach mehreren Jahren gesammelter Berufspraxis die Zeit gekommen, über eine Weiterbildung in ihrem Beruf als Chemikant nachzudenken und diese dann auch in Angriff zu nehmen.

Lohnenswert ist eine Weiterbildung in jedem Fall, ganz gleich, für welche man sich dann letzten Endes entscheiden sollte.

Weiterbildungsmöglichkeiten für Chemikanten

Der Chemikant hat verschiedene Wege zur Auswahl, die er bezüglich einer Weiterbildung beschreiten kann. Die am häufigsten gewählten Optionen, werden hier nun nachfolgend kompakt zusammengefasst:

Diese Form der Fortbildung sollte eigentlich ein Muss für einen jeden Chemikanten darstellen. Schon alleine um im Zuge der technischen Weiterentwicklungen, aber auch unter dem Aspekt gesetzeskundiger Änderungen immer auf dem Laufenden zu bleiben. Solche qualifizierenden Lehrgänge sind beispielsweise regelmäßig bei der IHK zu absolvieren.

Wer in etwa rund 24 Monate seiner Zeit in eine Weiterbildung zum Techniker investiert wird als Chemikant sicherlich dafür belohnt. Nicht nur mit sehr viel vertieftem Fachwissen, sondern auch für seine ganze Karriere. Oftmals öffnet ein solcher Titel bereits die Türen zu Führungspositionen.

Der Klassiker: Der Meistertitel. Mit ihm erlangt der Chemikant nicht nur ebenfalls vertiefte Fachkenntnisse, sondern wird auch schon im Rahmen von Personalführung geschult und erhält selbst die Lizenz Lehrlinge auszubilden. Auch hier stehen im Regelfall Türen zu höheren Positionen im Unternehmen offen.

Der Betriebswirt, der hierbei natürlich in die technische Fachrichtung zielt, kombiniert zwei Dinge in einem. Zum einem die technische Seite, aber eben auch die Seite der Betriebswirtschaft im Unternehmen. Mit dieser Art der Weiterbildung steht dem Chemikant unter Umständen ein steiler Karriereweg bevor. Die Chancen hierzu jedenfalls stehen ganz gut.

Finden Sie den passenden Arbeitgeber

Die Top 5 der bestbezahlten BerufJahresgehalt
Orthopäde/ Orthopädin130.470,08 Euro
Chefarzt/ Chefärztin104.812,21 Euro
Plastischer Chirurg/ Plastische Chirurgin100.873,28 Euro
Oberarzt/ Oberärztin96.948,29 Euro
Kardiologe/ Kardiologin90.286,88 Euro

Das könnte Sie auch interessieren