Fachkräfte für Automatenservice sind für Verkaufsautomaten aller Art zuständig und kümmern sich um deren Montage, Wartung und Reparatur. Das Gehalt liegt in einem mittleren Bereich.

Brutto Gehalt als Fachkraft für Automatenservice

Beruf Fachkraft für Automatenservice
Monatliches Bruttogehalt 3.081,00€
Jährliches Bruttogehalt 36.972,00€
Wie viel Netto?

Laut unserer Gehaltserhebung können Fachkräfte für Automatenservice ein monatliches Durchschnittsgehalt von 3.081,00€ brutto verdienen. Das läuft auf ein Jahresgehalt von 36.972,00€ hinaus. Der Stundenlohn liegt dabei im Mittel bei 19,22€.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Der Beruf Fachkraft für Automatenservice

Zu den Aufgaben einer Fachkraft für Automatenservice gehören die Überprüfung, das Aufstellen und Befüllen von verschiedenen Automaten sowie das Überprüfen von Warenbeständen. Zudem befüllen sie die Automaten regelmäßig mit neuer Ware.

Die Ausbildung zur Fachkraft für Automatenservice

Die Ausbildung zur Fachkraft für Automatenservice ist mit zwei Jahren verhältnismäßig kurz. In dieser Zeit lernen Auszubildende im Betrieb und der Berufsschule alles über die technischen Aspekte des Automatenservice. Dazu gehören folgende Aufgaben:

  • Prüfung und Ergänzung von Warenbeständen
  • Automaten aufstellen und anschließen
  • Reinigung und Wartung von Automaten
  • Fehlerbehebung und Reparaturarbeiten

Zusätzlich dazu werden angehende Fachkräfte für Automatenservice in den Bereichen Kundenservice und Administration geschult.

Das Ausbildungsgehalt beträgt im ersten Jahr durchschnittlich 550 Euro und steigt im zweiten Ausbildungsjahr auf 650 Euro an.

Das Gehalt nach der Ausbildung

Das Gehalt für Berufseinsteiger nach der Ausbildung zur Fachkraft für Automatenservice liegt bei etwa 1.600 bis 2.000 Euro brutto pro Monat. Mit steigender Berufserfahrung sind Spitzengehälter zwischen 2.100 und 2.500 Euro möglich.

Weiterbildungsmöglichkeiten im Beruf

Als Fachkraft für Automatenservice hat man die Möglichkeit, Techniker in den Bereichen Elektrotechnik und Feinwerktechnik werden. Zudem ist auch eine Weiterbildung zum technischen Fachwirt möglich.

Als staatlich geprüfter Techniker für Elektrotechnik können Fachkräfte für Automatenservice ihren Tätigkeitsbereich auf die Konstruktion und Entwicklung elektronischer Geräte ausweiten. Außerdem qualifizieren sie sich auf diese Weise für Aufgaben in den Bereichen Montage, Fertigung, Vertrieb und technischer Service.

Die Weiterbildung erfolgt an Fachschulen und wird landesrechtlich geregelt. Sie kann in Vollzeit innerhalb von 2 Jahren oder berufsbegleitend in Teilzeit über 3 bis 5 Jahre absolviert werden und wird mit einer staatlichen Prüfung abgeschlossen.

Techniker in der Richtung Feinwerktechnik sind auf die Arbeit mit feinwerktechnischen Systemen, Baugruppen und Geräte spezialisiert. Dazu gehören neben der Herstellung und Montage dieser Systeme auch deren Instandhaltung und Aufgaben im Vertrieb.

Auch die Weiterbildung zum Techniker für Feinwerktechnik ist landesrechtlich geregelt und wird mit einer staatlichen Prüfung abgeschlossen. In Vollzeit nimmt sie 2 Jahre in Anspruch. In Teilzeit lässt sie sich berufsbegleitend auf 3 bis 4 Jahre strecken.

Wer den administrativen Teil als Fachkraft für Automatenservice dem handwerklichen Teil vorzieht, kann sich durch das Ablegen einer bundesweit einheitlichen Prüfung zum technischen Fachwirt qualifizieren. Als technischer Fachwirt sind Fachkräfte für Automatenservice primär in planenden, organisatorischen, kaufmännischen und produktionsüberwachenden Bereichen tätig.

Vor der Prüfung kann ein vorbereitender Lehrgang belegt werden. Dieser ist jedoch nicht verpflichtend.

Verdienen Sie als Fachkraft für Automatenservice genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Automatenfachmann/-frau - Automatendienstleistung
  2. Bundesagentur für Arbeit: Automatenfachmann/-frau - Automatenmechatronik

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.