Fachkräfte für Gebäudetechnik können in Installationsbetrieben aller Art, aber beispielsweise auch bei Immobilien- und Gebäudeverwaltungen arbeiten und erhalten dort ein mittleres bis gutes Gehalt.

Brutto Gehalt als Fachkraft für Gebäudetechnik

Beruf Fachkraft für Gebäudetechnik
Monatliches Bruttogehalt 2.974,88€
Jährliches Bruttogehalt 35.698,52€
Wie viel Netto?

Unsere Gehaltserhebung lässt auf ein Durchschnittsgehalt in Höhe von 2.974,88€ brutto im Monat für den Beruf Fachkraft für Gebäudetechnik schließen. Das bedeutet, dass der Stundenlohn durchschnittlich bei 19,07€ liegt, während im Jahr im Schnitt 35.698,52€ brutto verdient werden.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Was ist eine Fachkraft für Gebäudetechnik?

Die Fachkraft für Gebäudetechnik übernimmt die Planung, Wartung und Installation von Versorgungsnetzen, die bei gebäudetechnischen Einrichtungen vorhanden sind. So ist sie beispielsweise für Anlagen aus den Bereichen Energie-, Brandschutz- und Sicherheitstechnik verantwortlich. Dabei kann die Fachkraft für Gebäudetechnik sowohl die Gebäudeleittechnik als auch die Fernwirkeinrichtungen betreuen.

Aufgabengebiete und Verantwortungsbereiche

Kernaufgabe der Fachkraft für Gebäudetechnik ist die möglichst perfekte Ausgestaltung von technischen Einrichtungen, die in Häusern zu finden sind. Darüber hinaus gewährleisten sie die störungsfreie Arbeit von Betriebsanlagen verschiedener Art. Sie kommen bei folgenden Einrichtungen zum Einsatz:

  • Torantrieben
  • Beleuchtungsanlagen
  • Gebäudeleiteinrichtungen
  • Regelungseinrichtungen
  • Steuerungseinrichtungen

Bevor Anlagen in Betrieb genommen werden, überprüfen die Fachkräfte elektrische Anschlüsse, sowie die vorhandenen Sicherheitseinrichtungen. Sind die Anlagen installiert, übernehmen sie deren regelmäßige Wartung und kontrollieren, ob alle technischen Normen eingehalten werden.

Zu den weiteren Aufgaben gehören die Einrichtung und Kontrolle von Unfallverhütungsmaßnahmen. Grundlegend besteht für die Fachkräfte die Möglichkeit, dass sie sich auf einzelne Anlagen spezialisieren.

Ausbildung zur Fachkraft für Gebäudetechnik

Bei der Ausbildung zur Fachkraft für Gebäudetechnik handelt es sich um eine Weiterbildung, die durch eine Prüfung durch die Handwerkskammer geregelt und abgeschlossen wird. Einige Betriebe setzen auch auf interne Weiterbildungen, welche sich auf das Gehalt auswirken.

Die Weiterbildung zur Fachkraft für Gebäudetechnik nimmt in Vollzeit drei Monate in Anspruch. In Teilzeit kann sie berufsbegleitend im Fernunterricht über einen Zeitraum von 25 Monaten belegt werden.

Gehalt der Fachkraft für Gebäudetechnik

Das Gehalt der Fachkraft für Gebäudetechnik kann unter bestimmten Bedingungen dem Tariflohn entsprechen. Wird das Gehalt nach Tariflohn berechnet, bewegt sich die monatliche Bruttogrundvergütung zwischen 3.700 und 4.100 Euro.

In Betrieben, die das Gehalt nicht nach Tariflohn berechnen, kann es zu deutlichen Abschweifungen kommen.

Verdienen Sie als Fachkraft für Gebäudetechnik genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Fachkraft - Gebäudetechnik

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.