Fachkräfte für Schutz und Sicherheit gehen einem nicht ganz ungefährlichen Beruf nach. Dafür erhalten sie lediglich ein mittelmäßiges Gehalt, das jedoch durch Wochenend- und Feiertagszuschläge beträchtig gesteigert werden kann.

Brutto Gehalt als Fachkraft für Schutz und Sicherheit

Beruf Fachkraft für Schutz und Sicherheit
Monatliches Bruttogehalt 2.363,00€
Jährliches Bruttogehalt 28.355,96€
Wie viel Netto?

Ohne Zuschläge kommen Fachkräfte für Schutz und Sicherheit bereits durchschnittlich auf ein Gehalt von 28.355,96€ brutto im Jahr beziehungsweise 2.363,00€ brutto im Monat. Der Basisstundenlohn liegt im Schnitt bei 13,98€.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Der Beruf Fachkraft für Schutz und Sicherheit

Eine Fachkraft für Schutz und Sicherheit schützt neben Anlagen, Objekten und Werten auch Personen.
Fachkräfte für Schutz und Sicherheit planen vorbeugende Schutzmaßnahmen oder Maßnahmen zur Abwehr von Gefahren und setzen sie anschließend um.

In der Regel arbeitet die Fachkraft für Schutz und Sicherheit bei folgenden Unternehmen und Institutionen:

  • Unternehmen für Personen-, Werte- und Objektschutz
  • Bahnhöfe
  • Verkehrsgesellschaften
  • Flughafenbetrieben
  • Sicherheitsdienste
  • Großveranstaltungen
  • Facility Management

Die Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit

Die Ausbildung zur Fachkraft für Sicherheit dauert drei Jahre und erfolgt dual. Um einen Ausbildungsplatz zu ergattern wird ein Hauptschulabschluss empfohlen.

Das Gehalt während der Ausbildung liegt im ersten, zweiten und dritten Ausbildungsjahr durchschnittlich bei:

  • 600 Euro
  • 680 Euro
  • 800 Euro

Das Gehalt nach der Ausbildung

Nach der Ausbildung erhält die Fachkraft für Schutz und Sicherheit ein Gehalt von etwa 1.700 bis 2.500 Euro brutto.

Je mehr Verantwortung übernommen wird, desto höher fällt das Gehalt aus. Wer zusätzlich einige Jahre Erfahrung als Fachkraft für Schutz und Sicherheit mitbringt, kann sein Gehalt auf bis zu 3.000 Euro brutto monatlich steigern.

Eine Fachkraft für Schutz und Sicherheit erhält jedoch in der Regel mehr als das Grundgehalt. Für Nacht- und Schichtdienst erhält sie Zuschläge von bis zu 25 Prozent. An Feiertagen wird ein Zuschlag von bis zu 100 Prozent gewährt. Einige Unternehmen zahlen außerdem Boni für besondere Fachkräfte mit Waffeneinsatz.

Verdienen Sie als Fachkraft für Schutz und Sicherheit genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise

  1. Bundesagentur für Arbeit: Fachkraft - Schutz und Sicherheit

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.