Flachglasmechaniker stellen Glasflächen für die Industrie her, zum Beispiel Schaufenster, Sicherheitsgläser oder Glasflächen für Solaranlagen. Sie sind im Handwerk tätig und arbeiten beispielsweise in der Bauwirtschaft, in der Energieversorgung oder in speziellen Herstellungsbetrieben für Glas.
Eine Alternative für den Beruf als Flachglasmechaniker stellt beispielsweise die Ausbildung zum Glaser dar.

Brutto Gehalt als Flachglasmechaniker

Beruf Flachglasmechaniker/ Flachglasmechanikerin
Monatliches Bruttogehalt 2.229,62€
Jährliches Bruttogehalt 26.755,40€
Wie viel Netto?

Für den Beruf Flachglasmechaniker/in ist ein monatliches Bruttogehalt von durchschnittlich 2.229,62€ in unserer Datenbank hinterlegt. Jährlich verdient ein/e Flachglasmechaniker/in also im Durchschnitt 26.755,40€ brutto und hat einen Stundenlohn von 14,29€.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Ausbildung zum Flachglasmechaniker

Um das Handwerk des Flachglasmechanikers zu erlernen, ist eine dreijährige Ausbildung erforderlich. Während dieser Zeit besuchen die Auszubildenden die Berufsschule, wo sie sich theoretisches Wissen aneignen, welches sie im Betrieb direkt anwenden und vertiefen können.

In der Praxis lernen die angehenden Flachglasmechaniker unter anderem, wie Flachglas richtig verarbeitet wird und mit welchem Verfahren daraus Glasscheiben oder Glasplatten hergestellt werden. Diese werden vielfältig eingesetzt, beispielsweise für Tische und Vitrinen, aber auch für Fenster oder Spiegel. Für jedes Glas gibt es ein spezielles Bearbeitungsverfahren.

Die Azubis müssen die Glasscheiben beispielsweise auf die erforderliche Größe zuschneiden und die Ränder abschleifen. Sie arbeiten dabei per Hand und an Maschinen, die sie nicht nur bedienen, sondern auch warten müssen.
Aus diesem Grund sind folgende Kompetenzen sehr wichtig:

  • Sorgfalt
  • Handwerkliches Geschick
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Reaktionsgeschwindigkeit
  • Technisches Verständnis
  • Gute Mathematikkenntnisse
Das Gehalt während der Ausbildung liegt durchschnittlich bei diesen Werten:
  • Im 1.Ausbildungsjahr: 590 Euro
  • Im 2.Ausbildungsjahr: 640 bis 660 Euro
  • Im 3.Ausbildungsjahr: 720 bis 750 Euro
  • Nach der Ausbildung kann der Flachglasmechaniker mit einem durchschnittlichen Gehalt von etwa 1.600 bis 2.100 Euro rechnen. Mit zunehmender Berufserfahrung steigt das Gehalt aber an.

Gehaltsunterschiede nach Bundesland

Im Osten Deutschlands ist das Gehalt für einen Flachglasmechaniker niedriger als in den westlichen Bundesländern.

Vor allem in Sachsen und Thüringen beginnt das Einstiegsgehalt oftmals unter 15.000 Euro pro Jahr und kann sich bis 19.800 Euro steigern.

In Baden-Württemberg, in Hamburg und auch in Nordrhein-Westfalen liegt das Einstiegsgehalt bei 16.700 Euro und kann mit entsprechender Erfahrung bis zu 24.500 Euro betragen.

Karrierechancen als Flachglasmechaniker

Ein Flachglasmechaniker kann sich selbstständig machen, in seiner Firma aufsteigen sowie mit Weiterbildungen und Spezialisierungen ein höheres Gehalt erzielen.

Auch hier steht die praktische Erfahrung im Beruf im Vordergrund, da es sich beim Flachglasmechaniker um eine Branche handelt, wo in der Führungsebene sowohl die Praxis als auch die erweiterten theoretischen Kenntnisse primäre Positionen einnehmen.

  • Auch eine Abteilungsleitung ist möglich, erfordert aber spezielle Weiterbildungen und wird anschließend mit einem Gehalt von bis zu 30.000 Euro entlohnt.

Verdienen Sie als Flachglasmechaniker genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Flachglasmechaniker/in
  2. Bundesagentur für Arbeit: Glaser/in Verglasung und Glasbau
  3. Bundesagentur für Arbeit: Glaser/in Fenster- und Glasfassadenbau

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.