Gehalt Fotograf

Brutto Gehalt als Fotograf

Beruf Fotograf/ Fotografin
Monatliches Bruttogehalt 1.611,55€
Jährliches Bruttogehalt 19.338,62€

Verdienen Sie als Fotograf genug?

Stunden
kostenlose Berechnung
Sichere Verbindung

Fotograf - Die wichtigsten Fakten

  • Fotografen sind gefragt auf Hochzeiten, Geburtstagen, Sportveranstaltungen und anderen Anlässen. Ihr Beruf ist es, Momente einzufangen.
  • Als Fotograf oder Fotografin hält man Emotionen, Dinge und Lebewesen für die Ewigkeit fest. Das Berufsfeld reicht vom Fotostudio bis hin zum Kriegsschauplatz.
  • Das Gehalt eines Fotografen kann sehr stark variieren: dies hängt unter anderem auch von der Lage und Größe des Fotostudios ab.

Kurzportrait eines Fotografen

Mit Kameras Dinge festzuhalten ist natürlich nicht die einzige Anforderung. Ein Fotograf/eine Fotografin zeichnet sich durch ein kreatives Empfinden, einen guten Umgang mit Technik und Programmen zur Bildbearbeitung aus. Ein guter Service für die Kunden verschafft ebenfalls unglaubliche Vorteile im harten Wettbewerb.

Das Gehalt eines Fotografen

Das Gehalt ist sehr unterschiedlich. Ein guter Fotograf, zum Beispiel für Mode und Stars, erreicht schnell Gehälter im fünfstelligen Bereich, nur für einen Einsatz.

Wer sein Empfinden und die Fähigkeiten noch nicht bewiesen hat, muss oft auch kämpfen. Ein Job kann, je nach Qualifikation, zehn bis 100 Euro bringen. Das Gehalt für eine Arbeit in einem Fotostudio variiert von ca. 2.000,- Euro bis 3.000 Euro, je nach Lage und Größe des Fotostudios.

Das Gehalt für Fotografen kann in speziellen Fällen enorm sein. Manche Agenturen zahlen für den richtigen Schnappschuss zum richtigen Zeitpunkt enorme Beträge, die ein Jahresgehalt und mehr bedeuten können.

Eine Ausbildung als Fotograf machen

Sehr ästhetisch, mit Aussage ohne Text, ins Staunen versetzend. Alles Eigenschaften, welche man in vielen beliebten Bildern wieder findet.

Viele davon wurden von einem Fotografen geschossen, der seinen Lebensunterhalt damit verdient, solche Bilder zu produzieren. Wie die Ausbildung als Fotograf abläuft und was man dazu wissen sollte, wird im Folgenden beleuchtet.

Fotograf – mit Weiterbildung in die Selbstständigkeit

Zunächst gilt es zu unterscheiden: Eine generelle Weiterbildung oder eine Spezialisierung können beide der richtige Weg sein, um das Einkommen und das Auftragsvolumen als Fotograf zu steigern.

Eine Weiterbildung zum Meister etwa kann dazu berechtigen, selbst Nachwuchs auszubilden und wer sich selbstständig machen möchte, für den ist dies eine gute Wahl.

Ebenfalls eine gute Sache für die Selbstständigkeit ist die Weiterbildung in betriebswirtschaftlichen Belangen. Hierzu sollte man wegen der nötigen Kenntnisse in Buchführung und ähnlichem unbedingt schon vor der Selbstständigkeit eine Fortbildung besuchen, da später eventuell wenig Zeit bleibt.

  • Lohnender als eine Selbstständigkeit kann jedoch eine Spezialisierung im Angestelltenverhältnis sein. Denn dort hat ein gut weitergebildeter Fotograf teilweise noch immer attraktive Verdienstmöglichkeiten.

Weiterbildung im Angestelltenverhältnis

Um sich zu spezialisieren und das Gehalt als Fotograf aufzubessern kommen folgende Wege infrage:

Förderungen sichern €

Jetzt berechnen

Pfeil

Finden Sie den passenden Arbeitgeber

Die Top 5 der bestbezahlten Beruf Jahresgehalt
Orthopäde/ Orthopädin 130.470,08 Euro
Chefarzt/ Chefärztin 104.812,21 Euro
Plastischer Chirurg/ Plastische Chirurgin 100.873,28 Euro
Oberarzt/ Oberärztin 96.948,29 Euro
Kardiologe/ Kardiologin 90.286,88 Euro
Überfordert mit Ihren Steuern?

Wir finden eine Lösung für Ihr Problem!

Jetzt starten

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.