Der Fuhrparkleiter ist für alle Wagen, Fahrer und Mitarbeiter der Verwaltung zuständig. In der Verwaltung laufen die Tankbelege, Einsatzzeiten der Fahrer und Wartungstermine für alle Fahrzeuge zusammen.

Als Fuhrparkleiter arbeitet man zwar viel in Büro- und Besprechungsräumen, aber auch in Produktionshallen, Werkstätten und gegebenenfalls im Freien.

Fuhrparkleiter vertreten die Firmenleitung in allen Angelegenheiten des Fuhrparks.

Brutto Gehalt als Fuhrparkleiter

Beruf Fuhrparkleiter/ Fuhrparkleiterin
Monatliches Bruttogehalt 3.380,61€
Jährliches Bruttogehalt 40.567,28€
Wie viel Netto?

Als Fuhrparkleiter/in liegt das Gehalt im Durchschnitt brutto bei 40.567,28€ im Jahr. Mit einem Stundenlohn von 20,53€ verdient ein Fuhrparkleiter monatlich im Durchschnitt 3.380,61€ brutto.

+ 1.273,00 € jährlich kassieren
Staatliche Zulagen mitnehmen!

Hauptaufgaben als Fuhrparkleiter

In der Funktion als Fuhrparkleiter muss man sicherstellen, dass alle Transportmittel einwandfrei funktionieren und diese dahingehend regelmäßig kontrollieren. Reparaturen und Wartungen müssen geplant und in Auftrag gegeben, Ersatzteile und Neuanschaffungen organisiert, Fahr- und Auslierferungspläne erarbeitet und Fahrer zugeteilt werden.

Darüber hinaus gehört auch die Anleitung und Überwachung des Personals zu den Aufgaben als Fuhrparkleiter sowie die generelle Überwachung der Abläufe im Fuhrparkbereich. Auch die Einsatzplanung, die Fuhrparkkoordination, die Lagerungssteuerung sowie die Versandleitung liegen im Verantwortungsbereich eines Fuhrparkleiters.

Der Weg zum Fuhrparkleiter

Dieser Beruf kann nicht mit einer einzelnen Berufsausbildung erlernt werden, Unternehmen fordern deutlich mehr Qualifikation. Daher muss von einem Interessenten erst einmal eine Ausbildung aus dem Sektor des Kraftverkehrs vorgewiesen werden können.

Danach steht einem Facharbeiter die Möglichkeit offen diese Weiterbildung zu absolvieren, sie kann übrigens von diversen Bildungsträgern wie auch der IHK gefördert werden.

Eine Aus- oder Weiterbildung in den folgenden Bereichen kann ebenfalls Voraussetzung sein:
  • Logistik
  • Verkehr
  • Fahrzeugtechnik

Zudem ist es immer von Vorteil ein abgeschlossenes Studium vorweisen zu können. Hier bieten sich beispielsweise Studiengänge im Bereich Fahrzeugtechnik oder Verkehrsbetriebswirtschaft an.

Die Kenntnisse eines Fuhrparkleiters müssen umfassend sein. Er sollte in jedem Fall die Funktionsweise eines Autos sowie wirtschaftliche Zusammenhänge kennen und verstehen. Zudem sollte er Kenntnisse in den Bereichen Logistik, Tourenplanung, Disposition, Aufsicht und Leitung besitzen.

Gehalt des Fuhrparkleiters

Da der Leiter eines Fuhrparks sowohl in der freien Wirtschaft als auch im öffentlichen Unternehmen eine große Verantwortung für die Mobilität eines ganzen Betriebes trägt, ist das Gehalt eines Fuhrparkleiters relativ hoch.

Er verdient im Durchschnitt etwa zwischen 5.000 und 6.000 Euro pro Monat. Zu diesem Gehalt kommen weitere Vorteile wie zum Beispiel ein Firmenwagen, der auch privat genutzt werden kann.

Welche Faktoren beeinflussen das Gehalt als Fuhrparkleiter?

Das Gehalt als Fuhrparkleiter variiert wie in vielen Berufen nicht nur nach Alter, Erfahrung, Betriebsgröße und Region, sondern auch nach Branche. Denn häufig trägt der Fuhrparkleiter je nach Branche ein unterschiedlich hohes Maß an Verantwortung und auch die Tätigkeitsfelder können verschieden sein. Und auch die zuvor abgeschlossene Ausbildung oder ein Studium können das Gehalt maßgeblich beeinflussen.

BrancheGehaltAlterBetriebsgröße
Logistik, Transport und Verkehr3.600 Euro28-30500-1000
Öffentliche Verwaltung3.200 Euro44-46500-1000
Großhandel2.500 Euro44-4650-100
Autoindustrie2.200 Euro36-386-20

Welche Weiterbildung ist für den Fuhrparkleiter möglich?

Eine reguläre Ausbildung im KFZ - Sektor dauert drei Jahre und ist der Grundstein einer Karriere zum Leiter eines Fuhrparks. Nach dieser 'Grundausbildung' folgt dann die Weiterbildung.

  • Diese Weiterbildung kann übrigens auch gefördert werden, hierfür gibt es diverse Bildungsträger wie beispielsweise die IHK.

Viele Kfz-Mechaniker, die mit ihrem Gehalt nicht zufrieden sind, bilden sich gerne weiter. Sie werden Meister ihres Fachs und suchen nach neuen Einsatzmöglichkeiten.

Eine Meisterprüfung abzulegen kann mehrere Vorteile haben. Man erhält zwar mehr Verantwortung, aber auch ein höheres Gehalt und die Möglichkeit sich selbstständig zu machen. Beispielsweise als Meister für Kraftverkehr oder Geprüfter Fachwirt für Güterverkehr und Logistik.

Denn die Stellen als Fuhrparkleiter sind selten. Daher bewerben sich viele Interessenten als stellvertretende Leiter und Meister mit einer Initiativbewerbung in den Fuhrparks der großen Unternehmen. Diese stellvertretenden Stellen sind auch gut bezahlt und können der beste Schritt zur Stelle des Fuhrparkleiters sein.

Zudem gibt es stets die Möglichkeit an Lehrgängen oder Weiterbildungen teilzunehmen oder ein weiterführendes Studium aufzunehmen, um stets auf dem neuesten Stand zu sein und sich neues Wissen anzueignen.

Lehrgänge werden beispielsweise in den folgenden Bereichen angeboten:
  • Transportlogistik
  • Spedition
  • Arbeitsschutz und -sicherheit
  • Mitarbeiterführung

Verdienen Sie als Fuhrparkleiter genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Fuhrparkleiter/in

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.