Fundraiser erhalten ein mittleres bis hohes Gehalt für die Suche nach Sponsoren. Dazu müssen sie nicht nur kommunikativ sein, sondern auch gut mit Geld umgehen können.

Brutto Gehalt als Fundraiser

Beruf Fundraiser/ Fundraiserin
Monatliches Bruttogehalt 3.024,52€
Jährliches Bruttogehalt 36.294,18€
Wie viel Netto?

Der Stundenlohn für Fundraiser liegt unserer Gehaltserhebung nach im Durchschnitt bei 18,37€. Dadurch verdienen Fundraiser durchschnittlich 3.024,52€ brutto im Monat und 36.294,18€ im Jahr.

Diese Förderungen bekommt Jeder

Jeder Bundesbürger hat einen Anspruch auf bis zu 1.273,00 € staatliche Förderungen.
Jedes Jahr!

Jetzt online prüfen!

Was ist ein Fundraiser?

Fundraiser müssen kommunikativ sein und überzeugen können. Ihre Aufgabe ist es, für soziale und kulturelle Einrichtungen finanzielle Mittel einzuwerben und Sponsoren zu finden.

Fundraiser sind deshalb vorrangig bei Vereinen oder Hilfsorganisationen angestellt. Andere arbeiten in PR-Agenturen, die sich auf die Begleitung von Sponsoring-Aktivitäten von Unternehmen spezialisiert haben.

Ein Studium, um Fundraiser zu werden

Gute Voraussetzungen für den Beruf bietet ein Studium in den Bereichen BWL, Kommunikationswissenschaft oder Kulturmanagement. Dazu können beispielsweise folgende Studiengänge gewählt werden:

  • Humanitäre Hilfe
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Kulturmanagement
  • Marketing und Vertrieb
  • Public Relations
  • Sozialmanagement

Alternativ können Fundraiser auch durch eine kaufmännische Ausbildung mit anschließender Weiterbildung in ihren Beruf starten.

Gehalt nach Verantwortungsbereich

Das Gehalt von Fundraisern unterscheidet sich stark. So kann ein leitender Fundraiser in einer großen Organisation mit einem Gehalt von bis zu 70.000 Euro im Jahr rechnen.

Ein Fundraiser, der in einer großen Einrichtung für die Koordination eines Sachgebiets zuständig ist, erhält mit entsprechender Berufserfahrung bis zu 50.000 Euro brutto im Jahr.

Als Berufseinsteiger kann man von einem Gehalt von bis zu 30.000 Euro brutto im Jahr ausgehen, sofern man in ein Team eingebunden ist und noch keine Projekte eigenverantwortlich betreut.

Selbstständigkeit als Alternative

Positiv auf die Verdienstaussichten kann es sich auswirken, wenn man sich nach einigen Jahren Berufserfahrung selbstständig macht und sich beispielsweise auf die Beratung von Unternehmen hinsichtlich deren Sponsoring-Aktivitäten konzentriert.

Auch als Angestellter bei einer PR-Agentur, die sich auf Fundraising spezialisiert hat, fällt das Gehalt meist besser aus als in Non-Profit-Organisationen.

Verdienen Sie als Fundraiser genug?

Wofür möchten Sie einen anonymen Gehaltsvergleich durchführen?

für ...

Aktuellen Job
(vergleichen)

Zukünftigen Job vergleichen
(Jobwechsel, Beförderung)

Anderen Job vergleichen
(fremder Job, in dem Sie nicht arbeiten)

Ausbildung / Studium vergleichen
(Berufseinsteiger)

Einzelnachweise

  1. Bundesagentur für Arbeit: Fundraiser/in

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.