Das durchschnittliche Brutto im Beruf Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin errechnen wir auf Basis unserer Gehaltsdatenbank. Auf Grundlage unserer Daten können wir den entsprechenden Mittelwert für den Stundenlohn, das Monatsgehalt und den Jahreslohn errechnen.

Zeitraum Bruttogehalt in €
pro Stunde 15,10
pro Monat 2.355,33
pro Jahr 28.264,00
Wie viel Netto? Brutto Netto Rechner

Im bundesweiten Schnitt bekommt man als Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin ein monatliches Bruttogehalt von 2.355,33 €. Das entspricht einem Stundenlohn von 15,10 € sowie einem Jahresgehalt in Höhe von 28.264,00 €.

Aktuelle Einträge zum Beruf Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin

Nachfolgend finden Sie einen Überblick mit den neuesten Datensätzen für den Beruf Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin. Alle Daten kommen aus unserer eigenen Gehaltsdatenbank.

Datensätze vom 19.06.2020
Bruttogehalt in € Alter Geschlecht Arbeitsort
2.800,00 62 weiblich 63150 Heusenstamm
2.000,00 37 weiblich 66787 Wadgassen
3.000,00 55 weiblich 28777 Bremen
1.600,00 50 weiblich 66894 Martinshöhe
3.200,00 54 weiblich 78333 Stockach
2.400,00 51 weiblich 96215 Lichtenfels
960,00 47 weiblich 92676 Eschenbach
1.200,00 62 männlich 46342 Velen
2.400,00 49 weiblich 50226 Frechen
2.000,00 51 weiblich 33613 Bielefeld

Das Gehalt nach Bundesland für den Beruf Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin

Aufgrund demografischer Faktoren sind regionale Gehaltsunterschiede teilweise immer noch gegeben. Die Einträge in unserer Gehaltsdatenbank für den Beruf Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin belegen ebenfalls vom Bundesland abhängige Gehaltsunterschiede.

Die folgende Tabelle stellt das monatliche Bruttogehalt nach Bundesland dar.

Bundesland Bruttogehalt in €
Baden Württemberg 2.500,00
Bayern 2.212,00
Berlin k.A.
Brandenburg k.A.
Bremen 3.000,00
Hamburg k.A.
Mehr anzeigen

Gehalt nach Familienstand für den Beruf Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin

Die Höhe des durchschnittlichen Einkommens hängt auch vom Familienstand des Arbeitnehmers ab. Ist der Arbeitnehmer verheiratet, bekommt er ein anderes Gehalt als beispielsweise nicht liierte oder alleinerziehende Kollegen.

Die Wahl der Steuerklasse richtet sich nach dem Familienstand und bestimmt die jeweilige Höhe des Lohnsteuerabzugs, sodass es zu Unterschieden im Gehalt kommen kann. Für ledige Arbeitnehmer ohne Kinder ist die Steuerklasse 1 reserviert. Ist man verheiratet, kommen die Steuerklassen 3, 4 und 5 in Frage und als alleinerziehender Arbeitnehmer wird man in Steuerklasse 2 einsortiert.

Folgende Durchschnittswerte für das Einkommen nach Familienstand ergeben sich aus unserer Datenbank:

Familienstand Bruttogehalt in €
Verheiratete 2.146,83
Alleinerziehende 2.094,98

Durchschnittsgehalt nach Geschlecht

Die Gender-Pay-Gap beschreibt die Einkommensdifferenz, die zwischen Männern und Frauen besteht. In vielen Berufen verdienen männliche Arbeitnehmer mehr als ihre weiblichen Kollegen.

Die prozentuale Differenz des Bruttoverdienstes beträgt im Beruf Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin 9,44 %. Arbeitnehmer bekommen 2.150,00 €, Arbeitnehmerinnen erhalten 2.374,00 €. Bei allen geschlechtsabhängigen Gehaltsdaten zum Beruf Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin handelt es sich um Durchschnittswerte.

Geschlecht Bruttogehalt in €
Frau 2.374,00
Mann 2.150,00

Das Durchschnittsgehalt nach Alter zum Beruf Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin

Auch das Alter hat Auswirkungen auf das Gehalt: Im Beruf Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin steigt es oft mit zunehmendem Alter. Der nachfolgende Überblick zeigt, mit welchem durchschnittlichen Bruttogehalt in der jeweiligen Altersspanne gerechnet werden kann:

Altersspanne in Jahren Bruttogehalt in €
18 - 20 1.200,00
21 - 25 2.142,11
26 - 30 k.A.
31 - 40 2.083,19
41 - 50 2.004,94
51 - 60 k.A.
61 - 70 2.250,21

Durchschnittliches Gehalt als Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin nach Berufserfahrung

Und mit welchem Anfangsgehalt kann man als Berufseinsteiger im Bereich Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin rechnen? In der untenstehenden Tabelle werden die durchschnittlichen Gehälter je nach Berufserfahrung aufgezeigt.

Berufserfahrung in Jahren Bruttogehalt in €
< 1 k.A.
1 - 2 k.A.
2 - 5 k.A.
5 - 10 k.A.
10 - 20 k.A.
20 - 30 k.A.
> 30 k.A.
24
Förderungen sichern €

Jetzt berechnen

Pfeil

Gehaltsdaten zum Schulabschluss im Beruf Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin)

Bringt ein besserer Bildungsstand im Beruf Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin mehr Gehalt mit sich?

Nicht unbedingt! In der Regel entscheidet der gewählte Beruf über die Verdienstmöglichkeiten.

Für die verschiedenen Abschlüsse finden sich in unserer Datenbank folgende Gehälter zum Beruf Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin:

Abschluss Bruttogehalt in €

Wie verhält sich die Mitarbeiterzahl beim Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin Gehalt?

Auch die Mitarbeiterzahl in einem Unternehmen spielt eine Rolle bei der Höhe des Gehaltes. Basierend auf den Zahlen aus unserer Gehaltsstatistik bewegt sich die Zahl der Mitarbeiter im Beruf Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin oft im folgenden Rahmen:

Mitarbeiteranzahl im Unternehmen Bruttogehalt in €
1 - 5 k.A.
6 - 25 k.A.
26 - 50 k.A.
51 - 100 k.A.
101 - 250 k.A.
251 - 500 k.A.
501 - 1000 k.A.
1001 und mehr k.A.

Benefits im Beruf Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin

Bietet der Job Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin besondere Benefits? In unserer Gehaltsdatenbank finden sich zum Beruf Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin diese Benefits:

Passende Jobangebote für Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin

Nachfolgend finden Sie einen Überblick über aktuelle Jobangebote für den Beruf Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin. Sie können die Stelensuche nach Ihrem Wunschort und der genauen Berufsbezeichnung genauer filtern.

Quellennachweise

  1. Alle Gehaltsdaten zum Beruf Gemeindesekretär/ Gemeindesekretärin basieren auf unserer eigenen Gehaltsdatenbank
  2. Bundesagentur für Arbeit Statistik: Frauen und Männer >>

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.