Das Gehalt als Hebamme

Aktualisiert am 26.10.2021 16:26 von Dr. Kathrin Borgs

Hebammen führen Schwangerschaftsvorsorge durch. Auch bei Beschwerden können sie mit hilfreichem Rat zur Seite stehen. Sie geben außerdem Geburtsvorbereitungskurse und helfen bei der Geburt.

Brutto Gehalt als Hebamme

Beruf Hebamme/ Entbindungspfleger
Monatliches Bruttogehalt 2.771,91€
Jährliches Bruttogehalt 33.262,86€

Der Fachbereich Hebamme ermöglicht ein Einkommen von 2.771,91€ brutto pro Monat und 33.262,86€ pro Jahr. Die Verdiensthöhe deckt sich in etwa mit anderen Pflegeberufen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Beruf mit langer Geschichte
  2. Ausbildungsmöglichkeiten zur Hebamme
  3. Tätigkeitsbereiche für Hebammen
  4. Gehalt in unterschiedlicher Höhe
  5. Verdienen Sie als Hebamme genug?
+ 6.144,00 € jährlich kassieren?
Staatliche Zulagen mitnehmen!!

Hebamme - ein Beruf mit langer Geschichte

Dieser traditionelle Beruf war und ist einer der beliebtesten Jobs für Frauen. Während der Schwangerschaft möchten immer mehr Menschen eine Begleitung durch eine erfahrene Hebamme. Das Besondere daran: Der Beruf darf auch ohne Arztanwesenheit ausgeübt werden.

Jeder Bundesbürger hat Anspruch auf folgende Förderungen... Jedes Jahr!
Jetzt kostenlos Informieren.

Ausbildungsmöglichkeiten zur Hebamme

Die Ausbildung zur Hebamme dauert im Normalfall 3 Jahre. Als Voraussetzung dafür sollte ein mittlerer Bildungsabschluss reichen.

Das Gehalt steigt kontinuierlich im Verlauf der Ausbildungsdauer. Durchschnittlich liegt es bei:

  1. Lehrjahr: 990 Euro
  2. Lehrjahr: 1.050 Euro
  3. Lehrjahr: 1.150 Euro

Ohne mittleren Abschluss kann der Beruf auch in Form einer Berufs- oder Pflegeausbildung erlernt werden, die rund 2 Jahre in Anspruch nimmt.

Tätigkeitsbereiche für Hebammen

Als Hebamme kann man entweder in Kranken- oder Geburtshäusern arbeiten oder man macht sich mit einem Staatsexamen selbstständig.

Der Beruf ist vielfältig und konzentriert sich nicht nur auf die bevorstehende Geburt. Auch nach der Entbindung bieten Hebammen Hilfe und Unterstützung. In den ersten Wochen und Monaten besteht die Hilfe vor allem aus der Still- und Pflegehilfe, mit der neue Mütter konfrontiert werden.

Gehalt in unterschiedlicher Höhe

Im Süden und Westen Deutschlands wird mehr Gehalt bezahlt als im Norden und Osten. Auch in Großstädten wird in der Regel mehr bezahlt als in kleinen Dörfern am Land. Langjährige Treue sowie ein guter Ruf als Selbstständiger führen zu höheren Verdiensten.

Verdienen Sie als Hebamme genug?

Anonymen Gehaltsvergleich durchführen
Aktuellen Job

Zukünftigen Job

Anderen Job

Ausbildung / Studium

Einzelnachweise


  1. Bundesagentur für Arbeit: Hebamme/Entbindungspfleger

Bewerten Sie diesen Artikel

0 von 5 Sternen - 0 Bewertungen

Haftungsausschluss: Wir übernehmen, trotz sorgfältiger Prüfung, keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der hier dargestellten Informationen. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind.


Weiteres zum Thema Gehalt